Aktuell 10 Nutzer online
| 109.068 in 2024

Naturbaustoffe – aus der Natur, gut für die Natur

Steigendes Umwelt- und Gesundheitsbewusstsein und der Wunsch nach mehr Nachhaltigkeit haben zu einer deutlich wachsenden Nachfrage nach Naturbaustoffen insbesondere beim privaten Hausbau geführt. Aber auch der gewerbliche und öffentliche Bausektor legt immer mehr Wert auf die Verwendung natürlicher Baustoffe. Doch was ist das überhaupt? Wir klären Dich an dieser Stelle auf.

Den Innenausbau nicht vergessen

Möchtest Du bauen, benötigst Du nicht nur Materialien für die Außenhaut, das Dach und den Boden – Du brauchst ebenso Materialien für den Innenausbau. Auch im Innenausbau gibt es natürliche Baumaterialien, von denen wir einige nachfolgend vorstellen.

Für die Wände: Natürliche Farben und Putze

Wesentlich für den Innenausbau sind die Farben, Lacke oder Putze für die Wandgestaltung. Der Handel hält eine riesige Auswahl an Naturprodukten hierfür bereit, beispielsweise Leimfarben, Silikatfarben und Ölfarben, Naturharzöllacke oder Kalkanstriche. Weitere Details erfährst Du in unserem Artikel über Baubiologie. Der große Vorteil dieser Materialien: Sie sind natürlicher Herkunft, umweltschonend und nicht gesundheitsgefährdend.

Natur-Bodenbeläge

Was den Boden angeht, so stehen Beläge aus Holz, Kork und Linoleum hoch im Kurs bei den Eigenheimbesitzern. Daneben sind Bodenbeläge aus Naturteppich sehr beliebt.