Aktuell 10 Nutzer online
| 47.436 in 2023

Fenster

Die Wahl der Fenster gehört neben der Wahl der Türen zu den elementarsten Entscheidungen beim Hausbau. Stabile und moderne Fenster tragen maßgeblich zur Gebäudedämmung bei. Sie schützten vor Wind, Kälte, Hitze und Nässe sowie vor Einbruch und Schall.

» Mehr lesen

In unserem Bauportal für edle Bauelemente findest Du interessante Informationen zu Rahmen, Glas und Fensterzubehör. Wir informieren über die verschiedenen Fensterarten und erläutern die Vor- und Nachteile der gängigen Materialien wie Holz, Kunststoff, Aluminium sowie Verbundkonstruktionen.

Sonnenschutzfenster für mehr UV-Schutz

Moderne Wohnbereiche weisen zunehmend breite Fensterfronten auf. Im Sommer bedeutet dies aber nicht nur viel Lichteinfall, sondern auch starke Hitze. Für UV-Schutz sowie Hitzeschutz sorgen Sonnenschutzfenster, die auch Möbel und Fußböden bis zu einem gewissen Grad vor dem Ausbleichen bewahren können. Dies schaffen Sonnenschutzfenster, indem sie Infrarotstrahlung aufhalten und dennoch genügend Licht in die Wohnräume fallen lassen.

Wenn Sonnenstrahlen auf das Fenster treffen, passieren drei Dinge:

  • Zum einen wird ein Teil des Lichts reflektiert (Reflexion),
  • ein weiterer Teil wird in Wärme umgewandelt (Absorption) und
  • ein dritter Teil gelangt ungehindert in den Innenraum (Transmission).

Im Sommer ist eine starke Umwandlung in Hitze nicht gewollt. Im Winter wiederum spart es Heizkosten, wenn nicht überwiegend Licht vom Fensterglas reflektiert wird. Daher kommt es bei der Wahl eines Sonnenschutzfensters darauf an, das richtige Anforderungsprofil an Infrarotschutz und Lichtdurchlässigkeit für Ihr Fenster festzulegen.

Eine Kombination mit Vorhängen Rollos im Inneren oder Plissees sind hier eine Lösung. Worauf Du sonst bei der Wahl eines Sonnenschutzfensters achten solltest, haben wir in unserem Ratgeber zu Sonnenschutzfenstern zusammengetragen.

Dachfenster vergrößern den Wohnraum optisch

Dachböden sind gruselig und eigenen sich hervorragend als Kulisse für den nächsten Horrorstreifen? Mit Dachfenstern verwandelt sich jeder Dachboden in einen schönen, lichtdurchfluteten Wohnraum, der je nach Lage der Immobilie auch einen wunderbaren Ausblick mit sich bringt. Da der Dachboden Schrägen aufweist, sorgen Dachfenster hier für eine optische Täuschung – so wirken Dachböden mit Fenstern größer. Auch für Dachfenster gibt es verdunkelnde Rollos, Jalousien und weitere Lösungen.

Für den Dachboden gibt es auch Fenster-Panorama. Damit sind breitere Fensterfronten gemeint. Innovativ sind Dachfenster mit Balkonfunktion. Bei diesen Exemplaren lässt sich der Innenraum nach Außen erweitern. Hierzu wird eine Bodenplatte mit ausgefahren und das Dachfenster ist mit einem Balkongitter ausgestattet. Besonders bei Fenstern für den Dacheinbau ist Witterungsbeständigkeit gefragt, denn Regenwasser sammelt sich hier schneller an der Fensterdichtung als bei anderen, senkrecht angebrachten Fenstern.

Dachfenster müssen Frost, Starkregen, Hagel, Stürme und Sonneneinstrahlung aushalten. Daher solltest Du Fensterzubehör wie Jalousien gleich mitdenken. Zu den Arten von Dachfenstern gehören Schwingfenster, Schiebedachfenster, Dachausstiegsfenster, Panorama-Fenster, Gaubenfenster (Balkon-Funktion), Dachflächenfenster und Dreiecksfenster. Fachbetriebe messen für Dich das Fenster aus und bauen es auch ein. Beliebte Marke bei Fenstern für das Dach ist der Hersteller Velux. Mehr zu Dachfenstern findest Du in unserem Ratgeber zu Dachfenstern.

Eine Besonderheit gibt es gegenüber anderen Fenstern: Dachfenster haben einen erhöhten Schwierigkeitsgrad in punkto Pflege. Daher ist es von Vorteil, wenn sich Ihr Dachfenster drehen lässt.

Velux Lichtband mit Verdunkelungsrollo

Velux-Fenster ist eine Marke für mehr als nur das Dach

Der Fensterhersteller Velux ist zu einer eigenen Marke im Bereich der Fenster für Dächer und Oberlichter im Privat- wie Objektbau geworden. Ebenfalls zum Sortiment gehören Flachdach-Fenster, Tageslicht-Spots und großflächige Tageslichtlösungen für gewerbliche, industrielle sowie öffentliche Gebäude. Das Sortiment wird dabei von Sicherheitsverschlüssen, Bedienungsstangen sowie Sonnenschutzlösungen komplementiert.

Vom Klapp-Schwingfenster aus Kunststoff bis Fenster mit Thermostar-Verglasung wirst Du hier fündig. Neben klassischen Dachfenstern, die in der Schräge des Dachstuhls verbaut wird, überzeugen Fenster von Velux auch im Bereich der Flachdach-Lösungen. Die meisten Angebote im Bereich der Flachdach-Fenster eignen sich für Dachneigungen bis 15 Grad. Einige Modelle haben auch Ausstiegsmöglichkeiten mit Öffnungswinkeln bis 60 Grad und dienen somit als Fluchtweg. Im industriellen Bereich kommen Fenster mit Abzugs-Optionen wie Rauch- und Wärmeabzugsfenster zum Einsatz. Es gibt auch Kombinationen mit Lichtkuppeln, die sich entsprechend öffnen lassen.

Achte bei der Wahl des Fensters immer auf den U-Wert des gesamten Fensters (inklusive Fensterrahmen), denn dieser zeigt an, wie gut der Wärmeschutz eines Fensters wirklich ist. Je kleiner der U-Wert, umso effizienter ist das Fenster.

Wenn Du ein Haus sanierst und in diesem Zuge auch die Fenster austauscht, ist außerdem auf die Dämmverhältnisse der Immobilie zu achten. Tust Du dies nicht, kann es zu Schimmelbefall kommen. Wähle eine Zweifachverglasung, wenn dies den Dämmverhältnissen der Außenwand der Immobilie besser entspricht. Hilfe erfährst Du von Fachbetrieben. Diese bieten online auch Konfiguratoren an, mit derer Hilfe Du Deine Wunschfenster aus Kunststoff, Holz, Aluminium oder Stahl konfigurieren kannst, bevor Du diese bestellst. Egal für welchen Fenstertypen Du Dich entscheidest – eine Beratung beim Experten ist viel Wert, um die passende Qualität zu finden.

Ein weiteres Kriterium für Ihre Wahl der Verglasung ist der Schallschutz. An vielbefahrenen Straßen oder in der Nähe von Flughäfen und Autobahnen spielt der Schallschutz bei der Wahl der Fenster eine übergeordnete Rolle. Hier kommt es nicht, wie der eine oder andere vermuten wird, auf die Anzahl der Scheiben an, sondern auf die Beschaffenheit der Glasscheiben des Fensters. Zwei dicke Glasscheiben bringen hier mehr Schutz vor Schall und Lärm als drei dünne Fensterscheiben.

Schall ist vergleichbar mit einer kleinen Druckwelle – trifft sie auf die Fenster, wirkt sich dies auch auf die Glasscheiben aus und kann Geräusche verursachen. Dünnes Glas klirrt schneller und ist daher nicht zu gebrauchen, wenn Du in Nähe von Lärm- oder Schallquellen lebst. Nun musst Du  Glasscheiben für Dein Fenster aber nicht selbst nachmessen, denn es gibt spezielle Schallschutzfenster in Zweifachverglasung sowie Dreifachverglasung. Häufig ist es ausreichend, die Wohnräume, die zur Schallquelle hinausgehen, mit speziellen Schallschutzfenstern auszustatten, sowie die Schlafräume.

Grundsätzlich hast Du die Wahl zwischen folgenden Glasvarianten:

  • Sicherheitsglas: Zersplittert bei Bruch nur wenig und kann Über-Kopf verbaut werden (zum Beispiel bei Terrassendächern)
  • Schallschutzglas: Nimmt Schallwellen auf und dämpft Geräusche
  • Sonnenschutzglas: Schützt vor starker Erhitzung der Innenräume bei Sonneneinstrahlung und wird zur Wärmedämmung genutzt
  • Brandschutzglas: Verhindern den Durchtritt von Hitze, Feuer und Rauch und wird besonders im gewerblichen Bau eingesetzt
  • Selbstreinigendes Glas: Besitzt eine besondere Beschichtung, die Schmutz abperlen und durch Regen fortspülen lässt
  • Sichtschutzglas: Ornamentglas oder Milchglas lassen Licht hinein aber keine ungebetenen Blicke. Somit sorgen Sichtschutzfenster für Privatsphäre
  • Smart Glas: Macht sich moderne Technik zu Nutze. Diese funktionalen Gläser können Farbe du Transparenz entweder selbstregulierend mit Hilfe von Sensoren oder per Knopfdruck verändern und den Wetterverhältnissen anpassen.
Velux 3-in-1
Velux Lichtband