Dampfdusche

Dampfdusche – der Wellnesstempel für zuhause

Sie wünschen sich ein Wellness-Erlebnis der besonderen Art für die eigenen vier Wände, aber eine Sauna oder ein Solarium kommen nicht in Frage? Dann könnte eine Dampfdusche die perfekte Alternative sein. Sie vereint die Eigenschaften von Dampfbad, Sauna sowie Dusche und verwöhnt mit der erholsamen Wirkung von Wasserdampf. Wie eine Dampfduschkabine funktioniert und welche Faktoren beim Kauf entscheidend sind, erfahren Sie hier.

Vorteile und Funktion

Eine Dampfdusche besteht, neben einer normalen Duschkabine, im Wesentlichen aus drei Komponenten:

  • Regendusche: Sie wird an der Decke der Duschkabine installiert, wo oft LEDs zur Farblichttherapie angebracht sind.
  • Dampfgenerator: Kombiniert mit einem Dampfgenerator, der heißen Wasserdampf erzeugt, ist ein entspanntes Duscherlebnis garantiert.
  • Massagedüsen: Perfektioniert wird der Komfort über Massagedüsen, welche Wasserstrahlen in die Kabine befördern und den Körper sanft vitalisieren. Die Richtung jeder Düse sollte verstellbar sein, um die Massage optimal auf Körpergröße und Massagebedarf auszurichten.

Die Besonderheit der Dampfdusche ist der heiße Wasserdampf, der wohltuend auf Körper und Seele wirkt und Ihre Haut intensiv reinigt. Die Luftfeuchtigkeit in der Kabine beträgt circa 80 Prozent und macht die Hitze erträglicher, als es beispielsweise in einer herkömmlichen Sauna der Fall ist. Die positiven Auswirkungen der Wärme auf den Körper bleiben erhalten. Das Wechselspiel zwischen kühlendem Duschwasser und heißem Wasserdampf regt den Stoffwechsel an und bringt den Kreislauf in Schwung.

Neben maximaler Entspannung punktet die Dampfdusche im Bereich Gesundheit. Der heiße Dampf wirkt wie ein Fieber und zerstört schädliche Krankheitserreger sowie freie Radikale im menschlichen Körper. Auch die schleimlösende Wirkung ist bekannt und hilft vor allem bei Bronchitis oder Nasennebenhöhlenentzündung. Im Rahmen einer Aroma-Therapie lassen sich sogar Duftstoffe verwenden, die eine schnelle Genesung vorantreiben.

Größe, Formgebung und Kosten

Zunächst sollten Sie sich mit der Größe der Dampfdusche auseinandersetzen. Die Auswahl ist riesig und reicht von der Mini-Variante mit 90 x 90 Zentimeter bis zur XXL Lösung mit einer Komfortgröße von 160 x 100 Zentimeter. Lässt es das Raumangebot in Ihrem Bad zu, ist es ratsam direkt in eine Dampfdusche für 2 Personen zu investieren. Unabhängig vom Innenraum spielen die Form und Konstruktion eine wichtige Rolle. Besonders platzsparend ist das Design von Eckduschen. Möchten Sie eine Rundumsicht, wäre stattdessen eine U-Kabine empfehlenswert. Aber auch klassische Komplettduschen sind in der Dampfversion zu haben.

Preislich sollten Sie mindestens 1.000 Euro einplanen. Luxuriöse Modelle können jedoch deutlich mehr kosten und starten vielerorts zwischen 3.000 und 7.000 Euro.

Leistung Dampfgenerator

Die Leistung des Dampfgenerators, das Herzstück einer Dampfdusche, ist elementar und muss an die Kabinengröße angepasst werden. Für gängige Duschen mit Standardmaßen zwischen 80 x 80 und 120 x 90 Zentimeter ist ein 3 Kilowatt starker Generator ausreichend.

Der Einbau einer Dampf-Absauganlage ist nicht erforderlich. Die Abdichtung der Dampfduschen verhindert, dass Bäder mit einem Übermaß an Luftfeuchtigkeit belastet werden. Das gewohnte Stoßlüften nach dem Duschvorgang ist dennoch ein Muss, um Schimmelbildung vorzubeugen.

Die Bedienung

Moderne Dampfduschen werden über ein Display gesteuert. Auf der Anzeige lassen sich die verschiedenen Funktionen ablesen. Je nach Ausstattung des Produkts entscheiden Sie hiermit, ob ein Farblicht eingeschaltet werden soll, Radio gewünscht ist oder welche Temperatur Ihnen guttut. Nicht selten ist ein Touchscreen für die bequeme Bedienung verbaut.

Sollten Sie einmal keine Dampffunktion wünschen, können Sie den Großteil der Modelle als herkömmliche Dusche verwenden. Handbrause, Massagedüsen und Regendusche sind in der Regel über gewöhnliche Armaturen steuerbar.

Es gibt inzwischen Dampfduschen mit MP3-Funktion, um die Lieblingsmusik via USB-Anschluss zu hören. Ist dieses Feature nicht konkret ausgewiesen, könnte es sich um eine optionale Ergänzung gegen Aufpreis handeln. Informieren Sie sich beim Hersteller!

Dampfdusche mit Infrarot und Whirlpools

Ergänzt ein Hersteller seine Dampfduschen mit Infrarotstrahlern, wird die Entspannung bereichert. Um gleichzeitig von einer therapeutischen Wirkung zu profitieren, muss es sich um Vollspektrumstrahler handeln. Infrarotstrahlen spenden Wärme und werden auch anderweitig für die Therapie eingesetzt. Unter anderem fördern sie die Lockerung von verspannten Muskeln und lindern Schmerzen.

Wenn Sie sich einen funktionalen Wellnesstempel in Ihr Badezimmer integrieren möchten, ist eine Dampfdusche mit Whirlpool vielleicht genau das Richtige. Je nach Bedarf lassen Sie sich von der erfrischenden Wirkung einer Dusche verwöhnen oder genießen das sprudelnde Wasser in der Wanne. Eine praktische Anschaffung für die umfassende Erholung in den eigenen vier Wänden.

Dampfdusche selber bauen

Mit den richtigen Bauelementen und dem nötigen Geschick, können Sie Ihre Dampfdusche in Eigenregie bauen. Dabei haben Sie den Vorteil der gestalterischen Freiheit. Egal ob Duschsitz, maßangefertigte Glasfronten als Raumteiler, Mosaikfliesen in Schwarz oder Sternenhimmel: Wenn Sie selbst bauen, müssen Sie auf kein Extra verzichten. Wie individuelle Lösungen in der Praxis aussehen können, vermittelt das Video des Dampfbadtechnik-Spezialisten Kaiser:

https://www.youtube.com/watch?v=Yp2OsVoo0Cg&rel=0

Eine verständliche Anleitung inklusive Skizze finden Sie im Heimwerkerportal unter mach-mal.de.

Informieren und Preise vergleichen

Bevor die Entscheidung für ein Produkt fällt, sollten Sie sich mindestens einen Dampfdusche Test anschauen. Diverse Ratgeber im Internet stellen verschiedene Markenduschen gegenüber und beurteilen dessen Qualität. Ein derartiger Vergleich erleichtert die Recherche und spart wertvolle Zeit. Zudem können Sie sich online über den Besuch von Foren und Blogs die Erfahrungen mit Dampfduschkabine anderer Wellness-Liebhaber zunutze machen.

Durch Vergleiche zwischen Onlinehops und regionalen Fachhändlern sichern Sie sich Produkte zum besten Preis. Nehmen Sie sich Zeit und wählen Sie Ihre Dusche sorgfältig! Über unser Bauportal können Sie mit Herstellern und Handwerkern in Verbindung treten oder nach geeigneten Bauelementen Ausschau halten. Finden Sie jetzt die ideale Dampfdusche mit allen Finessen für Ihre persönliche Wellnessoase!

Beim Preisvergleich müssen potenzielle Kosten für den Versand mit einbezogen werden.

Weitere Ideen und Wissenswertes zur Badezimmergestaltung in unseren Ratgebern:

 


Bildquellen: La-Belle-Galerie, GregoryButler / pixabay.com