Es werde Licht: Luxus-Beleuchtung heute

Am 13. Mai 2014 von Edle-Bauelemente Redaktion in Büro und Ratgeber und Schlafzimmer und Wohnzimmer

Die Beleuchtung trägt mindestens ebenso viel zum Ambiente bei wie die Einrichtung selbst. Das trifft sich gut, denn die Auswahl an Lampen und Beleuchtung ist größer denn je. Exklusive Wohnungen werden mit entsprechender Bestrahlung ausgestattet, die Möglichkeiten sind größer denn je.

Edle Bauelemente mit Luxus-Beleuchtung inszenieren

Ein gutes Beispiel für die heutige Beleuchtung liefert dieser Anbieter für Premiumleuchten. Für Heim-Designer stehen dabei die Innenleuchten im Mittelpunkt. Bilderleuchten bestrahlen Gemälde und Kunstwerke von oben, meistens mit LED-Technik. Noch umfangreicher geht es bei den Deckenleuchten zu: Viele kleine Leuchten anstatt einer großen, so der Trend schon seit vielen Jahren. Das Licht soll sich im Raum verteilen und Akzente setzen, wo sie gerade gewünscht sind, sei es über dem Esstisch, der Couch oder der Wohnwand. Zu beachten: Einbauleuchten sollten am besten mit dem Wohnungseigentümer abgesprochen werden, da sie in die Fassade der Wohnung eingreifen.

Beleuchtung und Kunst in einem?

Es wurde eben schon angesprochen: Gemälde und Kunstwerke. Wer edle Bauelemente verwendet, legt häufig auch Wert auf künstlerische Elemente. Damit sind nicht nur Bilder gemeint, sondern auch innovative Formen wie Skulpturen und Accessoires.
Passend dazu kann schon die Beleuchtung an sich in diese Richtung gehen: Futuristische Edelstahl-Looks in abstrakten Formen dienen als Eyecatcher, Wandleuchten im Puzzlestück-Design können einzeln oder in beliebiger Kombination angebracht werden – ihr Aha-Effekt ist sogar noch größer. Interessant ist dabei der Blick auf die verschiedenen Stilrichtungen. Von modern-futuristisch über Pop-Design bis hin zu Messing-Klassik ist alles vertreten; es spielt also keine Rolle, welche Kunstepoche in der Wohnung dominiert, denn es gibt immer die passende Leuchte dazu.

Geradlinig und zugleich abwechslungsreich

Die Masse an Lampen ist groß, doch die Klasse leidet nicht darunter. Vor allem in Sachen Optik: Kugelförmige Konstrukte aus Aluminiumdraht sind mehr als Lampen, da sie mit ihrem Volumen schon fast als eigenes Accessoire gelten. Sie können zum Beispiel als Highlight für Granitfliesen verwendet werden. Wer eine klare Design-Linie befolgen möchte, findet von vielen Edel-Lampen Serien in verschiedenen Größen. Auf diese Weise bekommt der Raum eine gleichmäßige, aber dennoch innovative Linie.

Gestatten: der König unter den Lampen

Der Klassiker unter den Edel-Leuchten liegt auf der Hand: der Kronleuchter. Mit ihm wird der Raum zum Saal, er steht automatisch im Mittelpunkt und zieht Blicke auf sich. Neben der traditionellen Variante existieren auch moderne Abwandlungen des Kronleuchters. Geschwungene Pendelleuchten mit mehreren kerzenförmigen Leuchtelementen sind eine Hommage an den Klassiker, darüber hinaus gibt es auch extrem verworrene, künstlerische Varianten. Der Effekt ist in jedem Fall derselbe. Auch bei der Positionierung im Raum herrscht Einigkeit: Kronleuchter sind die Stars der Manege, in Ecken oder an schlecht einsehbaren Stellen ist ihr Potenzial vergeudet. Sie machen sich perfekt über dem Esstisch oder auch im Zentrum eines Eingangsbereichs, im Schlafzimmer über dem Bett können sie ebenfalls zur Geltung kommen. „Hauptsache zentral“, so das Motto der Kronleuchter, wie es auch vor vielen hundert Jahren schon war.

In allen Formen und Richtungen: Seilsysteme auf dem Vormarsch

Ebenfalls eine Erscheinung der Neuzeit sind Lampen mit Seilsystemen. Sie spannen sich quer durch den ganzen Raum und sorgen für moderne Atmosphäre. Zudem sind sie praktisch: An vielen Seilsystemen können die Lampen verschoben und neu ausgerichtet werden. Sie sind häufig die flexibelsten aller Lampen und sind deswegen vor allem in großen Räumen mit verschiedenen Segmenten beliebt, sei es in der Wohnküche oder im Schlafzimmer, das gleichzeitig über eine Arbeitsecke mit Schreibtisch verfügt.

Nicht nur im Sommer ein schöner Anblick: Außenleuchten

Auch die Außenbereiche dürfen nicht fehlen. Ob Garten, Terrasse oder Balkon, existiert ein großes Sortiment wetterfester Lampen für genau diesen Zweck. Mit edlen Lichterketten kann die Balkonverkleidung ins richtige Licht gesetzt werden, vor allem abends ist der Effekt schon aus der Ferne sichtbar. Im Garten werden helle Leuchtkugeln mit warmem Licht in den Ecken positioniert, doch auch mitten auf dem Rasen machen sich die Leuchten gut. Blumenbeete, Bäume und andere natürliche Elemente werden mit Strahlern auf die Bühne geholt, Wandleuchten eignen sich neben Eingangstüren und dem Sitzbereich.
Das Gute an all diesen Varianten ist, dass sie sich nicht nur im Sommer bei der aktiven Gartennutzung lohnen, sondern auch quer durch alle anderen Jahreszeiten. Im Herbst erstrahlt das Laub zu neuem Glanz, im Winter entsteht mit der passenden Beleuchtung eine märchenhafte Schneewelt. Ganz wichtig dabei: Nur Außenlampen trotzen den Elementen auf Dauer. Der Schirm, der wie auch immer geformt ist, muss das Leuchtmittel im Inneren vor Nässe schützen; Innenleuchten erfüllen dieses Kriterium nur selten.

Materialkunde zur besseren Orientierung

Zum Schluss noch ein kurzer Überblick über die gängigen Leuchtmittel. Begriffe wie Halogen, LED und Energiesparlampen sind zwar bekannt, doch die Unterschiede im Detail nicht unbedingt. Sowohl wegen der Kosten als auch wegen des Erscheinungsbildes lohnt sich der Blick aufs Detail:

  • Energiesparlampen: Sie sind günstig im Einkauf und auch im Betrieb hochgradig effizient. Die klassische Glühbirne wandelt nur 5 Prozent der verbrauchten Energie in Licht um, bei der Energiesparlampe ist die Lichtstärke dieselbe, es wird allerdings deutlich weniger Strom dafür benötigt. Sie halten außerdem bis zu zehnmal länger als ihre Vorgänger (in Jahren gerechnet).
  • Halogen ist bekannt für starke Weiss-Töne und gute Ausleuchtung. Halogenlampen können sowohl zur punktuellen Bestrahlung als auch zur Raumausleuchtung genutzt werden. Ihr Energieverbrauch ist höher als bei Energiesparlampen oder LEDs, aber dennoch 30 Prozent besser als bei der herkömmlichen Glühbirne.
  • LEDs haben die höchsten Anschaffungskosten, doch der Preis zahlt sich aus. LEDs vereinen die meisten positiven Eigenschaften aller Lampenarten: Sie sind so sparsam wie Energiesparlampen, aber deutlich farbstärker und unmittelbar einsatzbereit. Je nach Bedarf sind LEDs mit kühlem bläulichen Licht, aber auch mit warmem weißem Licht erhältlich.

In einer Luxuswohnung spielen Anschaffungskosten und Energieeffizienz meistens eine untergeordnete Rolle. Umso interessanter deswegen die Einsatzgebiete: Halogen wird vor allem zur Beleuchtung einzelner Spots genommen, LEDs können das ebenfalls, sind jedoch gleichzeitig die beste Variante zur Raumausleuchtung. Die Energiesparlampe bleibt dabei außen vor, da sie einzig im Preis-Leistungs-Verhältnis ihre Stärken hat, nicht aber bei der absoluten Qualität.
Damit wäre geklärt, warum ein Großteil aller Premium-Leuchten mit LED ausgestattet ist – die Summe der Teile lügt schließlich nicht, im Edel-Segment schon gar nicht.

Edle Bauelemente durchsuchen…