Aktuell 10 Nutzer online
| 32.629 in 2022

Ein exklusives Badezimmer dank Terrakotta Fliesen

Ein Grundelement, welches die Atmosphäre des Badezimmers maßgeblich mitbestimmt, sind die Boden- und Wandfliesen. Mit deren Auswahl entscheiden Sie sich für den prägenden Stil, den dieser Raum später haben wird. Die meisten Menschen greifen beim Neubau oder der Renovierung des Badezimmers zu hellen, glänzenden Fliesen. Das kann sehr schön sein, aber ist doch eher alltäglich. Unverwechselbar und edel hingegen wirkt ein Badezimmer mit Terrakotta-Fliesen.

Material, Herkunft und Verwendung

Schon in der Antike war der Baustoff Terrakottaweit verbreitet, dessen Name übersetzt „gebrannte Erde“ bedeutet. Die Basis des Materials ist eisenhaltiger, roter oder kalkhaltiger gelblicher Ton, welcher durch Brennen haltbar und widerstandsfähig wird. Ihren individuellen Charakter erhalten die Terrakotta-Fliesen durch die mineralische Zusammensetzung der Tonsorten und ihrer Beimengungen.

Die Natursteinfliesen sind aus diesem Grund in verschiedenen Farbtönen, Schattierungen, matt oder glänzend erhältlich, weshalb sie auf den Betrachter stets einzigartig wirken. Zudem kann damit auf die Gegebenheiten des Badezimmers eingegangen werden

  • Ein sehr helles Badezimmer mit großen Fenstern und viel Tageslicht verträgt Tonfliesen in dunkleren Farben.
  • Hat das Badezimmer jedoch kein oder nur ein kleines Fenster und ist vornehmlich auf künstliches Licht angewiesen, können helle Terrakotta-Fliesen dem Bad eine warme Atmosphäre verleihen.

Als besonders hochwertig gelten Terrakotta-Fliesen aus dem kleinen italienischen Ort Impruneta. Vor Jahrmillionen schlug ein Meteorit in dieser Gegend ein, durch welchen die dortigen Schiefertone eine chemisch-physikalische Metamorphose erfuhren. Die Fliesen aus Impruneta werden auch als „Cotto-Fliesen“ bezeichnet. Sie werden bei außerordentlich hohen Temperaturen gebrannt, denn das dortige Tonvorkommen zeichnet sich wegen des Meteoriten durch besonders hohe Anteile an Mineralien, Aluminium-, Kupfer- und Eisenoxiden aus. Impruneta-Fliesen sind deshalb extrem frostfest – aber auch deutlich teurer.

Angenehmes Klima und keine kalten Füße mehr

Terrakotta ist nicht umsonst seit Jahrtausenden beliebt. Bodenbeläge aus dem einzigartigen Ton sind durch ihre Porosität atmungsaktiv und regulieren so ganz natürlich die Luftfeuchtigkeit des Raumes.

  • Nicht nur das Raumklima wird positiv beeinflusst: die angeraute, offenporige Oberfläche reduziert zudem den Schall. Räume mit Terrakotta-Fliesen hallen deshalb nicht und besitzen ein besonders angenehmes Raumempfinden.
  • Ein weiterer Vorteil von Terrakotta-Fliesen als Bodenbelag sind die positiven Wärmeleiteigenschaften, weshalb sie sich auch sehr gut beim Einbau einer Fußbodenheizung eignen.
  • Aber auch ohne Heizung im Boden ist das barfuß Laufen auf den Natursteinen sehr angenehm, da sie nicht so auskühlen wie herkömmliche Fliesen.

Mit Terrakotta-Fliesen kreieren Sie eine mediterrane warme Optik, denn die Farbgebung der Naturfliesen umfasst fast alle Nuancen von Beige bis Rotbraun. Natürliche Töne wie Creme, Weiß oder auch Orange ergänzen deshalb einen Terrakottaboden schon seit Jahrhunderten stilgemäß. Terrakotta muss jedoch nicht immer gleichbedeutend sein mit toskanischem Flair und rustikalem Charme:

  • In Kombination mit modernen Grautönen ergibt sich ein völlig anderes Bild für Ihr Bad. Dunkles Grau nimmt Terrakotta etwas von seinem rustikalen Charme und bildet einen noblen, eleganten Kontrast.
  • An Badezimmerwänden betont helles Grau, insbesondere glänzende Terrakotta-Fliesen.
  • Auch zartes Hellblau oder sanftes Lindgrün lassen sich mit Terrakotta-Fliesen modern kombinieren. So wird aus Ihrem Terrakotta-Bad im Handumdrehen eine Urlaubsoase mit frischem und leichtem karibischem Flair.

Besonders edel wirken dekorative, üppige Tapeten mit großformatigen Mustern und Goldelementen, die dem Bad einen modernen Renaissance-Charme verleihen und hervorragend zu Naturfliesen passen.

Mediterrane Elemente passen besonders gut ins Bad, weil sie an Urlaub und Entspannung erinnern, warm und gemütlich sind. Wie Sie den Gesamteindruck entsprechend komplettieren, entscheiden Sie auch mithilfe der Badezimmermöbel und -Accessoires. Diese sollten für ein stimmiges Gesamtbild mit den Wänden und Fliesen harmonieren und den gewünschten Stil unterstützen:

  • Möchten Sie Ihr Bad im klassischen, mediterranen Einrichtungsstil gestalten, eignet sich beispielsweise schweres, massives, dunkles Mobiliar hervorragend. Im Handel werden zahlreiche Badezimmermöbel im sogenannten „Kolonialstil“ angeboten, von Schränken über Regale und Unterschränke hin zu passenden Wäschetruhen oder -Boxen.
  • Eine leichtere und hellere Variante sind Badmöbel im Landhausstil, die durch den Terrakottaboden einen mediterranen Touch bekommen. Speziell für kleine und verwinkelte Badezimmer stellen sie eine gute Alternative zu den dunklen Kolonialstilmöbeln dar, da sie im Gegensatz zu diesen den Raum optisch vergrößern. Trotz ihrer Helligkeit wirken sie durch die gediegene Machart rustikal und ländlich und unterstützen das mediterrane Ambiente.

Haben Sie sich für ein modernes Bad entschieden, können Sie Ihre Terrakotta Fliesen mit hellen, leichten Rattanmöbeln entsprechend zur Geltung bringen. In Kombination mit den oben erwähnten dezenten Wandfarben lassen alle hellen Hölzer Ihren Terrakottaboden unmittelbar leichter erscheinen:

Rattan ist dabei ein Interieur-Highlight, denn sein Boho-Charme passt besonders gut ins stilvolle moderne Badezimmer und lässt sowohl Grau als auch alle Pastelltöne strahlen.
Accessoires aus Korbgeflecht unterstützen den ikonoklastischen Stil hervorragend.
Das ultimative Urlaubsgefühl erhält Ihr heimisches Spa schließlich durch einen gelungenen Mix aus moderner Wandfarbe, stilvollen Rattanmöbeln und passenden Badezimmerpflanzen.

Die passende Dekoration

Nicht nur Farben und Möbel müssen stimmen, auch hinsichtlich der Dekoration sollten Sie einiges beachten. Zum dunklen mediterranen Look passen antike Einrichtungsgegenstände, zum hellen mediterranen Stil eher Muscheln, Steine oder helle Tonvasen und Dekoartikel.

  • Den Boho-Style bekommt Ihr Raum mit Makramee-Elementen oder leichten Textilien.
  • Auch Fransen oder Häkelarbeiten passen ins Bild.
  • Körbe und Schalen aus Holz ergänzen das natürlich-moderne Baddesign.

Für die schlichtere, modernere Variante mit reduzierten, hellen Holzmöbeln und pastelligen Farben eignen sich ebenso schlichte Designobjekte als Accessoire besonders gut. Edle Einzelstücke aus der Farbwelt Ihrer Fliesen oder Tapeten sorgen für einen besonderen Hingucker.

Bei aller Liebe zu stimmiger Dekoration: Überlagern Sie den Raum nicht. Lassen Sie Ihren Terrakotta-Fliesen (visuelle) Luft zum Atmen und Platz, um ihre Wirkung voll zu entfalten.

Reinigung und Pflege

Da es sich um ein Naturprodukt handelt, ist mit diesem Bodenbelag ein gewisser Pflegeaufwand verbunden, wenn die Fliesen lange schön aussehen sollen. Hier liegt der Nachteil der Offenporigkeit: Schmutz kann leicht in das Material eindringen und macht Terrakotta-Fliesen sehr fleckempfindlich. Insbesondere im Bad stellt die Naturkeramik besondere Anforderungen an Pflege und Reinigung.

Bei der Pflege von Terrakotta-Fliesen besteht die Auswahl zwischen verschiedenen Herangehensweisen, die unterschiedlich viel Aufwand bedeuten:

  • Eine Variante ist, den Boden nicht weiter zu behandeln (außer spezielle Reinigungsmittel im Wischwasser). Dann entsteht nach einer gewissen Zeit eine Patina, die dem Boden zusätzlich einen beinah antiken Charme verleiht.
  • Außerdem kann der Boden zur Pflege geölt oder gewachst werden. Ölen lässt die Poren offen und ist dabei aber trotzdem wasser- und schmutzabweisend.
  • Beim Wachsen wird der Boden stärker versiegelt. Bedenken Sie hierbei, dass, wenn Sie sich einmal für das Wachsen entschieden haben, Ihre Badfliesen immer wieder gewachst werden müssen. Tun Sie dies nicht, wird der Boden durch unterschiedlich starke Nutzung fleckig.

Besondere Vorsicht ist bei Fliesenreinigern geboten. Zu aggressive Reiniger können nicht nur die Patina, sondern obendrein die gesamte Fliese gefährden. Auch bei Hartölen oder Hartwachsen sollten Sie sich vorab immer im Fachhandel informieren, ob das Produkt für Ihre Terrakotta-Fliesen geeignet ist. Wenn Sie lieber auf ein Hausmittel zurückgreifen möchten, empfiehlt sich eine Mischung aus Zitronensaft, Öl und Wasser. Dazu mischen Sie einen Eimer mit warmem Wasser mit einem Viertelliter Zitronensaft und etwa 60 Milliliter hochwertigem Öl (beispielsweise Olivenöl).

Haben Sie sich für eine Variante entschieden und nutzen Sie die richtigen Pflegeprodukte, werden Sie lange Freude an Ihrem mediterranen Badezimmer haben.

Edle-Bauelemente Redaktion Portrait
Edle-Bauelemente Redaktion
Auf Social Media teilen

Auch interessant