Bambusmöbel

Bambusmöbel für ökologisches und stilvolles Einrichten

Möbel aus Bambus verleihen Wohnlandschaften einen exotischen und einladenden Charme. Neben der Optik überzeugt das Naturmaterial mit geringem Gewicht bei extremer Härte. Sie profitieren deshalb von besonders leichten Möbeln, die gleichzeitig von Robustheit und Langlebigkeit geprägt sind. Das Spektrum reicht vom Bambusbett über funktionelle Regale bis hin zu Sitzgruppen für den Garten.

Gewinnung, Verarbeitung und Eigenschaften

Bambus gehört zur Familie der Süßgräser und wächst hauptsächlich in Asien, aber auch in Südamerika und Afrika. Bis zu einem Meter legt die Pflanze täglich an Höhe zu. Nach der Bambusernte gleicht sie den entstandenen Schaden also enorm schnell wieder aus, die Ernte fördert das Wachstum sogar. Aus diesem Grund und weil die Pflanzen das Ökosystem während des Wachstums über die Bindung großer Mengen CO2 positiv beeinflussen, gelten Bambusmöbel als sehr umweltfreundlich.

Vor der Verarbeitung, wird das Gras getrocknet. Dies ist bedingt durch den hohen Wasseranteil der Pflanze, der zum Zeitpunkt der Rodung bei circa 80 Prozent liegt. Das Trocknen ist Pflicht, ansonsten wird Bambus spröde. Beim Export von schlecht getrockneten Bambusmöbeln nach Europa, lässt die Klimaveränderung Risse im Material entstehen. Zusätzlich bietet ein zu hoher Feuchtigkeitsgehalt einen optimalen Nährboden für Schimmelpilze und Ungeziefer.

Das schnell nachwachsende Material ist härter als Eichenholz, eine Eigenschaft, die beim Bau von Einrichtungsgegenständen, wie auch Bambusparkett, elementar ist. Bambusmöbel sind widerstandsfähig, langlebig und wegen der hohlen Wuchsform der Bambusrohre elastisch.

Weitere Vorteile:

  • feuchtigkeitsregulierend
  • belastbar gegenüber Druck
  • ästhetische Oberflächen
  • fördert gesundes Raumklima
  • warme Farbgebung
  • pflegeleicht

Legen Sie auf natürliches Design Wert, sind Möbel mit verbundenen Bambusrohren die richtige Wahl. Das Material bleibt im Urzustand und kann so zum rustikalen Schrank, Tisch oder Stühlen verarbeitet werden. Ist stattdessen eine filigranere Optik gefragt, sind holzähnliche Werkstoffe aus Bambus eine Alternative. Sehr elegant ist Bambus in Lamellen-Form, die ein dekoratives Muster ergibt. Hierfür werden Bambusrohre in Streifen gesägt und zu Brettern gepresst. Verleimte Sperrholz- und Grobspannplatten stehen in diversen Formaten, Stärken und Schattierungen zur Verfügung. Obwohl die goldgelbe Farbe beliebt ist, finden Sie im Handel auch dunkle oder farbige Bambusmöbel. Prüfen Sie bei veredelten Oberflächen jedoch, dass möglichst wohngesunde Farben zum Einsatz kommen. Sind Wohngifte enthalten, wird der gesundheitsfördernde Effekt von Bambus zunichtegemacht.

Ideale Einsatzorte für Bambusmöbel

Aufgrund des hohen Wasseranteils von Bambus und der Tatsache, dass viele Arten der Süßgräser in der natürlichen Umgebung eine hohe Luftfeuchtigkeit vorfinden, kommt das daraus hergestellte Mobiliar nicht gut mit Trockenheit und übermäßiger Wärme zurecht. Würde ein Möbelstück aus Bambus im Wohnzimmer in unmittelbarer Nähe zu einem Kachelofen stehen, könnte das Naturmaterial austrocknen, schrumpfen und Risse bilden.

Platzieren Sie Möbel aus Bambus deshalb bevorzugt in Räumen mit geringerer Temperatur beziehungsweise höherer Luftfeuchtigkeit (55-60 %)! In Schlafzimmer, Eingangsbereich und Küche herrschen in der Regel ideale Bedingungen. In erster Linie gilt dies aber für Feuchträume, weshalb die materiellen Vorzüge bei der Badezimmergestaltung perfekt zur Geltung kommen. Aber auch der Wintergarten oder schattige Plätze im Freien sind passende Standorte.

Stellen Sie Bambusmöbel nicht direkt an Heizungen auf, um zu verhindern, dass sie spröde werden! Auch der dauerhafte Kontakt mit Sonneneinstrahlung ist zu meiden.

Das individuelle Angebot

Dank der Strapazierfähigkeit und Flexibilität von Bambus eignet es sich hervorragend zum Bau von Betten. In Asien werden Bambusrohre sogar im Gerüstbau eingesetzt, was die massive Festigkeit bestätigt. Die Strapazen der täglichen Belastung beim Schlafen können einem Bambusbett somit nichts anhaben. An einem derartigen Schlafplatz haben Sie viele Jahre Freude. Als Inspiration haben wir zwei Modelle verlinkt, die Sie bei Amazon bestellen können:

Auch extravagante Himmelbetten sind im Handel verfügbar. Bei Schlafplätzen aus Bambus spielt eine robuste Konstruktion die größte Rolle. Erkennen Sie bereits im Möbelhaus Risse in den Oberflächen oder unzureichend fixierte Elemente, sollten Sie vom Angebot Abstand nehmen.

Bambusregale für Badezimmer und Co.

Regale sind beim Einrichten vielfältig einsetzbar und praktische Helfer für die ordentliche Aufbewahrung diverser Dinge in Büro, Kinderzimmer, Küche oder Bad. Das Standregal von Songmics zum Beispiel lässt sich mit reichlich Stauraum flexibel nutzen und macht überall eine gute Figur. Als Bambusmöbel für das Bad gibt es praktische Leiterregale zum Verstauen von verschiedenartigen Utensilien wie Badetücher oder Pflegezubehör. Ist hingegen ein platzsparendes Bambusregal für das Bad notwendig, liefert die Marke Bambou eine alltagstaugliche Variante zum Selbstaufbauen. Auch speziell konzipierte Schuhregale mit Sitzmöglichkeiten oder Bücherregale werden aus Bambus konzipiert.

Schränke, Stühle, Outdoormöbel und mehr

Sind Ihnen Möbel mit geschlossenen Fronten lieber, sollten Sie sich nach Kommoden und Schränken umsehen. Hinter den Schranktüren verschwindet eine Vielzahl an Kleinigkeiten, was einen aufgeräumten Gesamteindruck begünstigt. Darüber hinaus liefern Hersteller Sofas, Esszimmertische und Stühle. Accessoires wie Kleiderständer oder Beistelltische runden die Auswahl ab. Für die fernöstliche Gestaltung von Terrasse und Garten können Sie auf Pavillons, Theken und Barhocker, Liegen, Sessel und Kleinmöbel zurückgreifen. Kombiniert mit Rattan entstehen wunderschöne Arrangements.

Bambusmöbel für den Garten sollten vor Frost geschützt gelagert werden. Gefriert Feuchtigkeit innerhalb des Materials, sind Risse vorprogrammiert.

Tipps zu Kauf und Pflege

Bambusmöbel sind in der Regel von Hand gefertigt und deshalb Unikate. Wer zuhause einzigartige Akzente setzen möchte, ist mit diesen Schmuckstücken gut beraten. Seien Sie beim Kauf jedoch wählerisch und achten Sie auf die Beschaffenheit der Oberfläche, Ecken und Kanten sowie der Gesamtkonstruktion! Der Preis gibt ebenfalls Aufschluss über die Qualität: Erscheint Ihnen ein Möbelstück zu günstig, entscheiden Sie sich besser für ein anderes Objekt, da ein niedriger Preis oft mit schlechter Verarbeitung einhergeht.

Bambusmöbel können Sie in ausgewählten Möbelhäusern sowie im Internet kaufen. Da sich Produkte online nicht direkt begutachten lassen, müssen Sie hier besonders kritisch vorgehen. rattania.de und einige andere Händler führen exklusive Ware.

Um die geschmackvolle Optik von Bambus zu schützen, sollte es regelmäßig feucht abgewischt und mit einem natürlichen Pflegeöl behandelt werden. Öle beugen Rissbildung vor.

Bambusmöbel selber bauen

Das Angebot an Bambusmöbeln ist im Vergleich zu Mobiliar aus Holz sowohl im stationären Einzelhandel als auch online relativ überschaubar. Wünschen Sie sich individuelles Interieur und verfügen über handwerkliches Geschick, wäre der Eigenbau denkbar. Im Internet oder in fachkundiger Literatur finden Sie Anleitungen zum Herstellen von Bambustischen, Betten und vielem mehr. Tipps zur Beschaffung der notwendigen Bauelemente und dessen Bearbeitung wurden in diesem Ratgeber arrangiert.

Wie aus Bambus beispielsweise ein Raumteiler entsteht, zeigt das folgende Video:

https://www.youtube.com/watch?v=gmO1lMbLwZQ&rel=0

Kreative Anregungen erhalten Sie außerdem in einem Beitrag unter bambushandel-conbam.de, in dem die prämierte Bambusmöbellinie „Grassworks“ von Designer Jair Straschnow Thema ist.

Entdecken Sie jetzt den exotischen Charme von Bambusmöbeln und machen Sie sich die wohngesunden Materialeigenschaften zunutze!


Bildquellen: ksa61011, 3dman_eu / pixabay.com