Aktuell 10 Nutzer online
| 21.874 Zugriffe in 2022

Türgriffe

Der Türgriff oder auch Türbeschlag genannt, ist ein wichtiges Designelement sämtlicher Türen. Weil es sich um die Kontaktfläche handelt, die Sie am häufigsten berühren, sollte das Material entsprechend langlebig sein. Für Haustüren, Wohnungseingangstüren und Zimmertüren gibt es dabei jedoch große Unterschiede. Wird im Außenbereich gern auf Edelstahl, kunstvolle Türklinken aus Eisen und ausgefallene Designs wie Stangengriffe oder rundgebogene Schilder als Griff gesetzt, geht es im Innenbereich um Wohlfühl-Haptik, Stilbrüche und die schlichte Anpassungsfähigkeit von Türgriffen.

Ob Stoßgriffe, Glastürgriffe, Rosettengarnituren oder Langschildgarnituren – die Auswahl ist riesig. Damit Sie die für Sie passende Wahl treffen, stellen wir Ihnen im Folgenden alle wichtigen Informationen rund um den Türgriff zusammen. Entdecken Sie außerdem Exemplare ausgewählter Marken und Hersteller und finden Sie mit unserem Produktfinder bedarfsgerechte Produkte für Ihre Immobilie.

... weiterlesen
0 Produkte

Türgriff-Arten – optische und funktionale Besonderheiten

Wenn Sie sich mit dem Türenzubehör beschäftigen, wird Ihnen schnell bewusst, dass Türgriff nicht gleich Türgriff ist. Wir stellen Ihnen die wichtigsten Arten vor:

Türklinken

Für die Türklinke gibt es einige Synonyme. So lässt sich diese auch als Türdrücker, Türfalle oder Türschnalle bezeichnen. Die Türklinke stellt die gängigste Art des Türgriffs dar und besteht aus einem Griff, der parallel zum Türblatt verläuft, und aus einem Dorn, der rechtwinklig dazu steht. Zum Öffnen einer Tür muss der Griff gedrückt werden, zum Schließen der Tür ist dies nicht nötig. Die Tür geht auch mit einem sanften Stoß ins Schloss.

Die Türklinke kommt für Zimmertüren, auch Innentüren genannt, zum Einsatz. Für Haustüren und Wohnungseingangstüren sind sie nicht geeignet, denn Sie sind nicht einbruchsicher. Für Wohnungstüren ist eine Türklinke nur für die Innenseite ratsam und muss im Außenbereich mit einem Türknauf kombiniert werden.

Türgriff in gold

Türknauf, Knopfdrücker, Türknopf

Eine weitere Griff-Art, die gleich mehrere Namen hat. Die Begriffe Türknopf und Knopfdrücker sind sehr alt und werden heute kaum noch benutzt, meinen jedoch das gleiche wie der Türknauf. Der Türknauf besteht meist aus Metall und ist nicht beweglich, wenn er an der Außenseite von Haustüren oder Wohnungstüren eingesetzt wird. Dann ist ein Türknauf ein kugelförmiger Türgriff, der keine Schlossfalle auslösen kann. Im Innenbereich werden drehbare Türknäufe verwendet, die eine Türklinke ersetzen können und bei Drehung entsprechend eine Schlossfalle auslösen. Im Innenbereich haben Knäufe den Nachteil, dass sie sich nicht freihändig – beispielsweise mit dem Ellenbogen öffnen lassen.

Stoßgriffe

Bei Stoßgriffen handelt es sich um rohr- oder stangenförmige Griffe, die – wie Türknäufe im Außenbereich eingesetzt – keine Schlossfalle auslösen. Sie finden daher an Haustüren und Terrassentüren Verwendung.

Hebeschiebetürgriffe

Diese Griffe sind besonders für Terrassentüren beliebt und werden allgemein als Terrassentürgriffe bezeichnet. Ihr Einsatzbereich liegt hauptsächlich bei Außentüren, die einen großen Durchgang bereitstellen. Hebetüren sind häufig verglast und bieten so ein breites Panorama, um die Umgebung zu beobachten.

Wie der Name erahnen lässt, öffnen sich Hebeschiebetüren durch das Schieben zur Seite. Beim Öffnen wird der Schiebeflügel angehoben und über Laufrollen verschoben. Wird der Hebeschiebetürgriff erneut gedreht, lässt sich die verglaste Terrassentür absenken und an der beliebigen Stelle fixieren. Durch die Absenkung im geschlossenen Zustand sind Hebeschiebetüren besonders dicht. Dieser Türgriff eignet sich hervorragend für den Balkon und Terrassen.

Schiebetürmuscheln

Diese auch als Griffmuschel bezeichneten Türgriffe beschreiben eine Aushöhlung in der Tür, die als Griff dient. Es handelt sich also nicht um einen Griff, der auf ein Türblatt angebracht wird, sondern um eine Auskerbung, über die sich das Türblatt greifen und öffnen beziehungsweise schließen lässt. Da Schiebetüren oft als platzsparende Alternative zu Flügeltüren eingesetzt werden, ist eine nach innen verlegte Grifflösung hier die ideale Wahl. Schließlich dürfen Schiebetüren, die sich in der Wand versenken lassen, nicht am Türgriff hängen bleiben.

Türgriffe für Haustüren – Optik und Einbruchschutz elementar

Passivhaus - für ein Maximum an Energieeffizienz

Als Türgriff, auch Türdrücker genannt, dienen bei Haustüren Stoßgriffe sowie Türknäufe. Häufig kommen lange Stangen aus Edelstahl, rundgebogene Kunststoff- sowie Metallgriffe oder kunstvolle Prunk-Türgriffe kombiniert mit einem antik anmutenden Schmiedeeisen-Gitter zum Einsatz. Ob matt oder glänzend, weich oder kühl – das Sortiment an Türgriffen für den Außenbereich ist groß und von haptischer Attraktivität geprägt.

Edelstahl oder Aluminium werden gern als Material gewählt, denn beide Werkstoffe sind witterungsbeständig und pflegeleicht. Die Materialien werden auch für Langschilder verwendet. Bei Türbeschlägen für die Haustür kommt es auch auf das Schloss an – es kann ein separates Türzubehör darstellen oder in den Türbeschlag integriert sein. Bevor Sie einen Beschlag kaufen, sollten Sie dies bedenken. Bei einer Kombination kommt es in erster Linie auf Einbruchsicherheit an. Gleiches gilt für Wohnungseingangstüren: Der Türgriff außen ist nie eine Klinke.

Bei Langschildgarnituren sind Schloss und Drücker über ein Langschild (auch Drückerschild genannt) miteinander verbunden und bilden eine Einheit. Bei Kurzschildgarnituren besteht diese Verbindung ebenso, jedoch ist das Drückerschild kürzer. Ein Kurzschild ist gleichermaßen funktional, wirkt aber deutlich reduzierter.

Türgriffe für Innen – von Edelstahl bis Landhausgriff

Türklinken

Als Türgriffe für Innentüren werden hauptsächlich Türklinken eingesetzt. Da diese häufig genormt sind, lassen Sie sich nach einiger Zeit austauschen.  Sollte sich Ihr Geschmack verändern, können Sie Türgriffe für Zimmertüren gezielt als Gestaltungselemente für Ihr Wohndesign einsetzen. Derzeit beliebt und im Trend sind:

  • Türgriffe in Schwarz, auch als harter Stilbruch zu weißen Türen. Schwarze Türklinken sind häufig aus Kunststoff gefertigt und fühlen sich wärmer an als Klinken aus Metall. Besonders beliebt sind Türgriffe in Schwarz matt.
  • Türgriffe aus Edelstahl sorgen für ein klares und hochwertiges Flair. Mögen Sie es gradlinig, werden Ihnen Edelstahl-Türgriffe gefallen.
  • Türgriffe aus Messing stellen eine Alternative zu Edelstahl oder Aluminium dar. Sie wirken elegant und sind sowohl als moderne als auch filigran geformte Ausführungen erhältlich.
  • Türgriffe im Landhausstil – hier eignen sich durchaus Türgriffe, die antik anmuten oder Modelle aus Gold sowie Alternativen mit Gold-Optik.
  • Türgriffe in Weiß, die sich unauffällig einer weißen Tür anpassen und ein harmonisches Gesamtbild schaffen.
Möchten Sie einen Türgriff ausbauen und durch einen neuen ersetzen, achten Sie auf die DIN-Normen und darauf, dass alte Bohrlöcher durch den neuen Beschlag vollständig abgedeckt werden.

Türgriffe als Gestaltungselement

Moderner Türgriff aus Holz

Einsatzbereit sind Türgriffe in Küchen – und zwar nicht nur für die Küchentür, sondern auch für Schränke. Bevorzugen Sie skurrile Elemente in Ihrer Wohnlandschaft, können Sie außergewöhnliche Klinken auch an dem ein oder anderen Möbelstück anbringen und so einen ganz individuellen Stil ausarbeiten, wie die Nutzung von klassischen Türgriffen für Ihre Schränke.

Beschläge stellen ein großes Sortiment im Bereich des Türzubehörs dar. In unserem Produktfinder haben wir Ihnen zahlreiche Drückergarnituren sowie Langschild- und dekorative Rosetten-Garnituren zusammengestellt. Lassen Sie sich inspirieren und vergleichen Sie die optischen sowie funktionalen Besonderheiten, um den für Sie passenden Beschlag kaufen zu können.

Preise für Türgriffe

Sie möchten sich über die Kosten informieren, bevor Sie Drückergarnituren oder Rosetten-Garnituren für Ihr Haus kaufen? Die Preise für Türgriffe können bereits bei sieben Euro pro Exemplar beginnen. Wünschen Sie hochwertige Materialien wie Edelstahl, liegen die Anschaffungskosten höher. Kalkulieren Sie im Schnitt mit mindestens 20 Euro pro Türgriff.