Aktuell 10 Nutzer online
| 39.781 in 2022

Welche Hausbauarten gibt es?

Schickes Einfamilienhaus mit Holzelementen und Solar

Ein Eigenheim ist für viele ein Traum. Planst Du Dein Domizil, hast Du die Qual der Wahl zwischen vielen Hausbauarten mit unterschiedlichen Vor- und Nachteilen. Dabei geht es auch um die individuellen Schwerpunkte, die Du Dir selbst beim Hausbau setzt. Sind für Dich Nachhaltigkeit und Raumklima besonders wichtig? Oder behältst Du die Kosten und den eventuellen Wiederverkaufswert streng im Blick?

» Mehr lesen

Gerade bei einem Haus, dass Dir unter Umständen jahrzehntelang ein Heim bietet, zählt neben der Funktionalität auch die Optik. Bevorzugst Du klassische, massive Bauten, ein rustikales Blockhaus oder hegst Du vielleicht eine Schwäche für Fachwerkhäuser? Hinsichtlich des Bauprozesses gibt es ebenso viele Möglichkeiten: Vom schlüsselfertigen Bau ohne Eigenbeteiligung bis hin zum Bausatzhaus, bei dem Du eigentlich alles selbst erledigst, ist vieles möglich. Im Folgenden haben wir eine Übersicht für Dich zusammengestellt.

Vorteile:

  • Sehr gute Dämmwirkung – Temperaturunterschiede sind geringer als bei anderen Bauweisen
  • Hervorragender Lärmschutz aufgrund der physikalischen Masse der Baustoffe
  • Langlebig wegen der eingesetzten Materialien und stabilen Bauweise
  • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Eigenleistung möglich
  • Sehr wertbeständig aufgrund des hohen Wiederverkaufswertes

Nachteile:

  • Bauarbeiten dauern länger als bei anderen Bauweisen
  • Fortschritt der Bauarbeiten ist vom Wetter abhängig

Die Kosten dieser Hausbauart

Preislich liegt das Massivhaus mit circa 1.500 bis 2.000 Euro pro Quadratmeter im Mittelfeld.

Modernes Haus, Neubau

Mehr Informationen zum Fertighaus findest Du in unserem Magazin unter Fertighäuser » Alle Vor- und Nachteile bei Edle Bauelemente entdecken (edle-bauelemente.de)

Vorteile:

  • Kurze Bauzeit
  • Bequeme Planung durch Musterhäuser
  • Fixpreis und Garantie auf das Gesamtbauwerk
  • Günstige Dämmung

Nachteile:

  • Geringerer Lärmschutz als beim Massivhaus
  • Entscheidungen müssen vor dem Bau getroffen werden – Änderungen während der Bauphase sind nicht mehr möglich
  • Individuelle Anpassungen sind bei Musterhäusern selten möglich
  • Der Innenausbau dauert ebenso lange wie beim Massivhaus
  • Der Wiederverkaufswert ist niedriger als beim Massivhaus
  • Die Kombination mit anderen Baustoffen wie Holz ist nur sehr begrenzt möglich

Hausbauart-Kosten – Orientierung zur Fertigbauweise

Das Fertighaus ist mit ungefähr 1.200 bis 1.700 Euro pro Quadratmeter etwas günstiger als ein Massivhaus.

Modernes Haus mit Zinkblechdach

Ein individuell geplantes Haus klingt ganz nach Deinen Vorstellungen? In unserem Magazinbeitrag unter Informatives zum Architektenhaus » im Bauportal Edle Bauelemente (edle-bauelemente.de) findest Du weitere Informationen zum Thema Architektenhaus.

Vorteile:

  • Individuelle Anpassung an Deine Wünsche
  • Individuelle Anpassung an Dein Grundstück
  • Individuelle Anpassung an Dein vorgegebenes Budget

Nachteile:

  • Längere Planungsphase als bei Standardhäusern
  • Höhere Kosten für die Planung

Architektenhaus Kosten:

Durch die Architektenkosten ergibt sich ein Plus von circa zehn Prozent gegenüber einem Standard-Massivhaus, also etwa 1.650 bis 2.200 Euro pro Quadratmeter.

Modernes Haus mit Holzelementen, Architektenhaus

Achte beim verwendeten Holz sorgfältig auf die Herkunft. Sind Dir Nachhaltigkeit und Umweltschutz wichtig, sollte der Baustoff für Dein Haus zertifiziert sein. Leider ist die illegale Rodung von tropischen Regenwäldern immer noch stark verbreitet.

Vorteile:

  • Gutes Wohnklima dank Naturbaustoff
  • Hervorragender Dämmschutz
  • Sehr gute Ökobilanz, wenn Du bei Außenverkleidung und Innenausbau auch auf ökologische, nachhaltige Materialien zurückgreifst
  • Hohe Toleranz gegenüber Zugkräften: Besonders gut für erdbebengefährdete Gebiete geeignet
  • Viele Gestaltungsmöglichkeiten

Nachteile:

  • Wird der Bau nicht absolut fachgerecht ausgeführt, drohen Feuchteschäden und Dämmverlust
  • Die Holzfassade vergraut mit der Zeit durch Witterungseinflüsse und bedarf einer regelmäßigen Pflege

Holzhaus-Kosten:

Die Preise für ein Holzhaus richten sich stark nach den tagesaktuellen Holzpreisen und liegen momentan zwischen 1.800 und 2.500 Euro pro Quadratmeter (Stand Oktober 2022).

Modernes Holzhaus im Wald

Besonders energieeffiziente Häuser erhalten Fördermittel (beispielsweise von der KfW-Bank). Es lohnt sich, wenn Du Dich nach den aktuellen Möglichkeiten erkundigst.

Vorteile:

  • Energie- und Kosteneinsparung
  • Umweltschutz
  • Gleichbleibende Raumtemperatur
  • Gute Luftqualität durch Filterung mittels Lüftungsanlage
  • Niedriges Schimmelrisiko
  • Sehr gute Ökobilanz

Nachteile:

  • Hohe Baukosten
  • Effizienz abhängig vom Energieverhalten der Bewohner
  • Niedrige Luftfeuchtigkeit im Winter
  • Schnelles Aufheizen im Sommer
  • Installationen werden häufig nicht korrekt ausgeführt

Kosten bei der Hausbauart Energiesparhaus und Passivhaus:

Für das Minus an Energiekosten werden schnell bis zu fünfzig Prozent Plus an Hausbaukosten fällig.

Kleines Mädchen steht am Fenster und schaut nach draußen

Vorteile:

  • Nostalgische, besondere Optik
  • Ökologische, traditionelle Bauweise
  • Gutes Raumklima
  • Hervorragende Dämmeigenschaften

Nachteile:

  • Teurer als andere Bauweisen
  • Wiederverkaufswert niedriger als bei Standardbauten

Die Kosten für traditionelle Hausbauarten:

Besonderes ist teurer: Du musst mit ungefähr 2.500 Euro pro Quadratmeter rechnen.

Hausbau, Ziegel, Handwerk

Vorteile:

  • Kostenersparnis
  • Individuelle Gestaltung durch Eigenleistung beim Hausbau

Nachteile:

  • Arbeitsintensiv
  • Setzt handwerkliches Können voraus

Ausbauhaus-Kosten:

Die Ersparnis richtet sich nach der Eigenleistung. Wenn Du vieles selbst erledigst, kannst Du schnell einige 10.000 Euro sparen.

Renovierung, Hausbau, Ausbau

Vorteile:

  • Kostenersparnis
  • Individuelle Gestaltungsmöglichkeiten

Nachteile:

  • Hervorragendes handwerkliches Können ist Voraussetzung
  • Längere Bauphase
  • Starke Belastung durch Mehrarbeit

Kosten für Bausatzhäuser:

Ein kleines Bausatzhaus ist schon ab 50.000 Euro zu haben. Dann bewegst Du Dich unter 100 Quadratmetern und musst noch einiges an Kosten für den Innenausbau dazurechnen.

Modernes Haus mit Holztür

Prüfe den Bauvertrag und die Leistungsbeschreibung sorgfältig! Verträge können versteckte Zusatzkosten verschleiern und später für ein böses Erwachen sorgen.

Vorteile:

  • Bequemste Art zu bauen
  • Deutliche Zeitersparnis
  • Festpreis
  • Auszahlung von festen Teilbeträgen macht die Baufinanzierung leicht

Nachteile:

  • Individuelle Gestaltungsmöglichkeiten sind stark eingeschränkt
  • Sorgfalt bei der Auswahl und Prüfung des Anbieters und der Verträge ist nötig
  • Kein Mitspracherecht bei der Wahl der Handwerker
  • Kosten höher als beim Standardbau

Was schlüsselfertige Hausbauarten kosten:

Bequemlichkeit hat ihren Preis: Hier kommen zwischen 1.400 und 2.500 Euro auf Dich zu.

Haus schlüsselfertig, Fertighaus, Hausschlüssel
Gaby Bohnert Portrait
Gaby Bohnert
Auf Social Media teilen

Auch interessant