Laminat: Günstig, aber nicht billig

Am 06. März 2013 von Edle-Bauelemente Redaktion in Allgemein und Eingangsbereich und Schlafzimmer und Wohnzimmer

Laminat gehört mittlerweile zu den beliebtesten Bodenbelägen in Deutschland. Das ist kaum überraschend, warten Laminatfußböden doch gleich mit mehreren Vorteilen auf. Allerdings bergen sie auch manchen Nachteil. Nach einer kurzen Einführung in das Material werden hier das Pro und Contra dieses Bodenbelags diskutiert.

Was ist eigentlich Laminat?

Laminat ist ein mehrschichtiger Fußbodenbelag, dessen Elemente zusammengepresst werden. Je nach Ausführung werden dabei Spanplatten oder Holzfaserplatten als Trägerplatten genutzt. Deren Oberseite wird mit einem Dekorpapier versehen, das in der Regel eine natürliche Holzstruktur imitiert. Diese Oberfläche wird zusätzlich versiegelt, um sie vor Kratzern und anderen Einwirkungen zu schützen. Unterhalb der Trägerplatten wird mitunter zusätzlich eine Trittschalldämmung befestigt, alternativ kann diese jedoch auch vom Laminatboden unabhängig verlegt werden.

Vorteile von Laminat

Durch die verwendeten Materialien stellt Laminat einen vergleichsweise günstigen Bodenbelag dar (bereits für 5 Euro pro Quadratmeter findet sich qualitativ ansprechendes Laminat). Dies ist umso bemerkenswerter, als Laminatböden als besonders strapazierfähig gelten, daher also eine lange Lebensdauer aufweisen. Ein bedeutender Vorteil ist zudem, dass Laminatfußböden auch in Eigenregie problemlos verlegt werden können. Dies stellt eine zusätzliche Kostenersparnis dar. Hinzu kommt, dass diese Böden recht einfach zu reinigen sind – im Vergleich beispielsweise zu Teppichböden. Schließlich sind die Dekorpapiere in den letzten Jahren immer weiter ausgefeilt worden, weshalb Laminatböden mittlerweile mit einer täuschend echten Holzoptik aufwarten können.

Nachteile von Laminat

Jedoch haben Laminatfußböden auch Nachteile. Dazu gehören beispielsweise recht laute Trittgeräusche, die eine zusätzliche Trittschalldämmung zwangsläufig erforderlich machen. Zudem können sich Laminatböden elektrostatisch aufladen. Schließlich findet der Einsatzbereich von Laminat dort seine Grenzen, wo Nässe vorherrscht. Vom Verlegen in Bädern wird daher abgeraten, weil ein Aufquellen des Materials möglich ist.

Edle Bauelemente durchsuchen…