Dauerbrandofen

Mit einem Dauerbrandofen holen Sie sich einen soliden Wärmespender ins Haus. Sogenannte Dauerbrenner sind als Küchenofen zum Heizen, Kochen und Backen, sowie als dekorative Kaminöfen für Wohnräume erhältlich. Bei Modellen, die mit Holzscheiten betrieben werden, muss die Brenndauer mindestens 90 Minuten betragen, damit die Öfen den Titel Dauerbrandofen tragen dürfen. Mit Braunkohlebriketts betriebene Feuerstätten müssen sogar eine Brenndauer von vier Stunden schaffen. Haben Sie die Wahl, ist ein Dauerbrandofen mit Holz als Brennstoff ratsam. Gegenüber des fossilen Energieträgers Kohle ist die Holzbefeuerung umweltfreundlicher.

Ist ein Kaminofen für den Dauerbrand konzipiert, müssen Sie dementsprechend weniger häufig Brennstoff nachlegen. Das macht den Betrieb besonders komfortabel. Dauerbrand-Kaminöfen erkennen Sie an einer Gussmulde im Brennraum. Diese gewährleistet das Nachrutschen und optimale Abbrennen von Kohle oder Holz und ist ein entscheidendes Bauteil für den Dauerbetrieb. Typisch ist außerdem eine automatisierte Abbrandsteuerung, um die für den effizienten Dauerbetrieb notwendige Luftzufuhr zu regeln.

Produktfilter: Was suchen Sie?

Produktkategorie

Bauelemente-Typ

Einsatzgebiet

Anspruch

Produktgröße

Stilrichtung

Material

Holzart

Farbe

Bauelemente-Marke

Eigenschaften

Besonderheiten

Wie viel ausgeben?

Edle Bauelemente durchsuchen…