Aktuell 10 Nutzer online
| 118.078 in 2024

Faltmarkisen

Eine Faltmarkise ermöglicht eine sehr individuelle und genau auf den Sonnenstand angepasste Beschattung von Terrasse, Balkon oder Pergola. Faltmarkisen kannst Du auf Wunsch nach Maß fertigen lassen. Die Funktionsweise ist namensgebend. Beim Einfahren der Markise faltet sich der Stoff zusammen. Dies sorgt optisch für mediterranen Flair.

Worauf Du beim Kauf einer Faltmarkise achten solltest und wie diese montiert wird, kannst Du in diesem Ratgeber nachlesen. Mit unserem Produktfinder entdeckst Du reichlich Inspiration.

Eigenschaften der Faltmarkise

Die Faltmarkise lässt sich farblich auf Haus oder Gartenmöbel abstimmen. Der Markisenstoff wird bei der Faltmarkise über eine Seilführung gesteuert. Du entscheidest, ob Du im Schatten, Halbschatten oder in der Sonne sitzt.

Die faltbare Markisenart wird auch als Faltsonnensegel oder Seilspannmarkise bezeichnet und kommt im Innen- wie im Außenbereich zum Einsatz. Welche Aufgaben die Faltmarkise in beiden Fällen erfüllt, stellen wir im Folgenden vor.

 

Faltsonnensegel und Faltmarkise im Innenbereich

Im Innenbereich kommt eine Faltmarkise gerne im Wintergarten zum Einsatz. Die Art der Funktionsweise unterscheidet sich dabei nicht von Faltsonnensegeln, die im Außenbereich eingesetzt werden, jedoch gibt es Unterschiede bei der Wahl des Markisenstoffs.

  • So wird im Innenbereich eher auf dünnere und leichtere Stoffe zurückgegriffen.
  • Auch eine besondere Beschichtung gegen Witterung und Schmutz wird in Innenräumen nicht benötigt.
  • Außerdem muss der Stoff nicht schnell trocknend sein, da er nicht direkt mit Regenwasser in Kontakt kommt.
  • Allerdings kann sich auch im geschlossenen Raum Kondenswasser bilden. Diesem wäre Deine Seilspannmarkise ausgesetzt.
  • Jedoch bleibt eine spezielle Beschichtung des Stoffs sekundär zu behandeln bei der Wahl des Markisentuchs, denn Feuchtigkeit in Innenräumen gehen eher auf mangelnde Belüftung zurück.
Wenn Du viele Pflanzen und Blumen im Wintergarten aufstellst, sammelt sich schneller Kondenswasser. Auch Fenster können dann beschlagen. Achte hier auf ausreichend Lüftung und beuge Schimmelbildung vor.

Schutz vor UV-Strahlung auch innen wichtig

Was ein Markisentuch definitiv auch im Innenbereich haben sollte, ist der UV-Schutz. Ohne UV-Schutz kannst Du Dir auch im Wintergarten einen Sonnenbrand holen.

Neben der Sonnenbrandgefahr reduziert ein hochwertiger Stoff die Zersetzung des Materials, denn auch das kann massive Sonneneinstrahlung verursachen.

Minderwertige Qualität verblasst schnell. Möchtest Du lange Freude an der Farbe Deiner Markise haben, greif zu hochwertigen Faltmarkisen.

Faltsonnensegel und Faltmarkise im Außenbereich

Wie bei jeder Markise kommt es bei der Faltmarkise im Außenbereich auf UV- und Hitzeschutz an.

  • Zudem kommt bei Gebrauch im Außenbereich auch der Witterungsbeständigkeit eine wichtige Rolle zu.
  • Ein Faltsonnensegel auf der Terrasse oder dem Balkon sollte immer eine spezielle, wasserabweisende Beschichtung aufweisen.
  • Eine Markise ist zwar nicht als Regenschirm gedacht, sollte aber ein paar Wassertropfen standhalten.
  • Außerdem sollte Schmutz nach Möglichkeit abperlen.
  • Hohe Luftfeuchtigkeit und schwankende Temperaturen setzen der Markise mehr zu als im Innenbereich verbauten Lösungen.

Faltsonnensegel und Faltmarkise plus Terrassenüberdachung

In manchen Fällen verschwimmen die Grenzen zwischen Innenbereich und Außenbereich. Dies ist dann der Fall, wenn die Terrasse bereits teilweise überdacht ist – durch ein fortgeführtes Garagendach zum Beispiel. Hier lassen sich die Sparren ideal zur Befestigung nutzen.

  • Durch die Terrassenüberdachung oder auch Balkonüberdachung kann ein Teil des Außenbereichs bei Regen genutzt werden.
  • Die Markise sorgt dann an heißen, sonnigen Tagen für mehr und weiter entfernten Sonnenschutz, der zeitgleich auch als Hitzeschutz fungiert.
  • Dies schützt Möbel und den anliegenden Innenbereich vor dem farblichen Verblassen.
  • Hier eignet sich als Markisentuch auch ein transparentes beziehungsweise helles Markisentuch.

Die Montage der Faltmarkise

Eine Faltmarkise beziehungsweise ein Faltsonnensegel zur Außen- wie Innenbeschattung ist schnell montiert.

  • Meistens stellt die Unterkonstruktion des Vorbaus bereits die besten Voraussetzungen dar.
  • Deine Faltmarkise wird an Edelstahlseilen geführt, die wiederum an Sparren befestigt sind. Sie befestigen die Seile jeweils an zwei Punkten – an der Fassade.
  • Edelstahl ist besonders langlebig und witterungsbeständig, sodass die Faltmarkise für viele Jahrzehnte nutzbar ist und kein bis kaum Verschleißspuren aufweisen wird.
  • Häng zum Schluss das Faltsonnensegel an den an Sparren befestigten Seilbahnen ein und bediene dies von Hand.

Zwar kann eine Faltmarkise überall angebracht werden, wo sich Seile entsprechend anbringen lassen (auch zwischen zwei Wänden möglich), jedoch wird sie bevorzugt für Pergolen eingesetzt. Dennoch gibt es je nach baulicher Situation verschiedene Montagearten. Ein paar möchten wir Dir im Folgenden vorstellen.

  • Montage mit Deckenwinkeln: Hier wird die Faltmarkise nicht nur an zwei Edelstahlseilen geführt, sondern gleich an mehreren. Häufig anzufinden ist diese Montageart, wenn Deine Faltmarkise zwischen den Holzbalken einer Pergola montiert wird.
  • Montage mit Wandwinkeln: Wie der Name bereits verrät, ist diese Montageart angeraten, wenn Dein Faltsonnensegel zwischen zwei Wänden montiert werden soll. In diesem Zusammenhang kommen auch Clipsysteme zum Einsatz. Diese ermöglichen eine flexible Montage, denn die Anzahl der Edelstahlseile bleibt frei wählbar. Außerdem sind einige Halteclips mit Kunststoff verstärkt, was sie langlebiger und widerstandsfähiger macht.

Für eine optimale Funktion Deiner Faltmarkise sollten die Edelstahlseile bei dieser Montageart nicht weiter als 160 Zentimeter lang sein.

  • Montage mit Seitenwinkeln: Schmale Markisenbahnen werden mit Seitenwinkeln befestigt. Besonders für die Beschattung der Pergola kommt diese Methode zum Einsatz.

Antriebsarten bei Faltmarkisen

Du kannst Dein Faltsonnensegel manuell mit Drehkurbel oder die Faltmarkise elektrisch bedienen. Sofern ein Elektromotor zum Einsatz kommt, lässt sich auch die Integration in ein Smart-Home-System vornehmen. Dann kannst Du Deine Markise per App über das Smartphone steuern, einen Sprachassistenten nutzen oder mit extra Zubehör einen Sensor installieren, der es Deiner Faltmarkise erlaubt, je nach Wetterverhältnissen eigenständig ein- und auszufahren.

Dekorative Markisenstoffe

Der Stoff des Markisentuchs macht den größten Teil Deiner Faltmarkise mit Schienen aus und sollte einigen Kriterien entsprechen. Da es eine breite Auswahl an Farben und Mustern gibt, wird sich ein Stoff finden, der Deinen Design-Vorstellungen entspricht. In der Regel besteht das Tuch aus Acrylmarkisenstoff, dieser hält die Faltmarkise wasserdicht. Der Markisenstoff sollte folgende Eigenschaften besitzen:

  • Hoher UV-Schutz
  • Für den Außenbereich sollte der Stoff beschichtet sein (Teflon)
  • Leg den Grad der Lichtdurchlässigkeit wunschgemäß fest