Aktuell 10 Nutzer online
| 22.138 Zugriffe in 2022

Feinsteinzeugfliesen

Feinsteinzeugfliesen sind besondere Keramikfliesen mit ausgezeichneten Eigenschaften. In zwei Produktionsschritten mit Pressen und Brennen bei über 1.000 Grad Celsius entsteht ein besonders bruchfestes Fliesenmaterial für Wände und Böden. Die Poren werden bei Feinsteinzeug-Platten in einem Sinterprozess fast vollständig geschlossen. Deshalb nehmen Feinsteinzeugfliesen kaum Wasser auf, wodurch sie sich auch im Außenbereich einsetzen lassen.

Wählen Sie Ihre Terrassenplatten aus Feinsteinzeug, profitieren Sie von äußerst strapazierfähigen und langlebigen Oberflächen. Auch Feinsteinzeug Stufenplatten sind eine ansprechende Lösung für außen- und innenliegende Treppen. Überzeugend schmücken Feinsteinzeug-Fliesen das Bad, Wohnlandschaften, Terrassen und viele andere Bereiche. Informieren Sie sich jetzt bei Edle Bauelemente über die Besonderheiten dieses eleganten Fliesenmaterials und entdecken Sie ausgewählte Wand- und Bodenfliesen für den anspruchsvollen Bedarf!

... weiterlesen

Feinsteinzeug als Material mit 1000 Gesichtern

Wussten Sie, dass Feinsteinzeugfliesen (umgangssprachlich auch Feinsteinfliesen genannt) wie Holz oder Leder wirken können? Tatsächlich lässt sich mit den Fliesen neben einer edlen Steinstruktur unter anderem eine behagliche Parkettoptik erreichen. Möglich wird dies über die modernen digitalen Druckverfahren.

Der Produktionsprozess bei Feinsteinzeug wird als Verglasung bezeichnet. Zusätzlich können Feinsteinzeugfliesen nach dem Brennen poliert, glasiert oder bedruckt werden. Manche Fliesen werden absichtlich unglasiert und natürlich belassen, was ihnen einen besonders ursprünglichen Keramikcharakter verleiht.

Grundsätzlich kann Feinsteinzeug die Optik anderer Materialien annehmen, wodurch sich eine vielfältige Designauswahl ergibt:

  • Attraktiv sind zum Beispiel Feinsteinzeug in Marmoroptik und Feinsteinzeugfliesen in Holzoptik. Durch das Nachahmen von Holz lässt sich die behagliche Optik des Naturmaterials mit den praktischen Vorteilen von Fliesen kombinieren.
  • Feinsteinzeugfliesen in Natursteinoptik begeistern mit natürlichem Charme, ohne die empfindlicheren Oberflächen, die einige echte Natursteinfliesen aufweisen.
  • Mit Feinsteinzeug in Betonoptik wird ein schlichtes und modernes Ambiente betont. Das elegante Grau verwandelt Räume in zeitlose Schmuckstücke.

Feinsteinzeug Mosaik

Typische Standardmaße für Feinsteinzeug sind 60 x 60 x 2 Zentimeter. Insbesondere für den Außenbereich werden Platten aus Feinsteinzeug häufig in den Abmessungen 60 x 60 Zentimeter angeboten. Aber auch Feinsteinfliesen im Großformat mit 120 Zentimeter Länge und 20 Zentimeter Breite erfreuen sich großer Nachfrage, weil sie an Holzdielen erinnern.

Geringe Wasseraufnahme gewährleistet Frostbeständigkeit

Steingut, Steinzeug und Feinsteinzeug unterscheiden sich. Glasierte Fliesen aus Steingut eignen sich eher als Wandfliesen, da sie unter allen Keramikfliesen am meisten Wasser aufnehmen. Steinzeugfliesen können am Boden und an der Wand verlegt werden. Diese Fliesen haben mittlere Wasseraufnahmewerte. Am wenigsten Wasser nehmen die Feinsteinzeugfliesen auf – ihre Wasseraufnahme beträgt unter 0,5 Prozent, was einem sehr geringen Wert entspricht.

Feinsteinzeugfliesen sind deshalb frostbeständig und lassen sich sowohl im gesamten Wohnbereich als auch in Feuchträumen und im Außenbereich bedenkenlos als robuste Bodenfliese verlegen.

Keramikfliesen über der Arbeitsplatte

Vorteile und Besonderheiten von Feinsteinzeugfliesen

Fliesen aus Feinsteinzeug haben bestimmte Vorzüge, die sie bei Bauherren für den Neubau und die Sanierung als Bodenbelag sowie Wanddekoration sehr beliebt machen:

  • Feinsteinzeugfliesen sind robust, bruchfest und sehr langlebig.
  • Unterschiedliche Oberflächenbearbeitungen ermöglichen individuelle ästhetische Wirkungen und dekorative Muster.
  • Die Oberflächen sind sehr beständig gegenüber Chemikalien.
  • Das Fliesenmaterial ist feuerfest und nicht brennbar.
  • Feinsteinzeug Fliesen wirken wasserabweisend. Sie können deshalb in Feuchträumen eingesetzt werden.
  • Allergiker profitieren von einer Umgebung mit Feinsteinzeug – von den Fliesen gehen keine Allergene aus.
  • Es gibt sehr abriebfeste Varianten.
  • Feinsteinzeug kann sehr rutschfest sein. Unter anderem fertigen Hersteller wie Argelith Feinsteinzeug zur Minimierung der Rutschgefahr.

An Hausfassaden zeichnen sich Feinsteinzeugfliesen durch besondere Eigenschaften aus:

  • Sie sorgen für eine gute Belüftung.
  • Sie dämmen ausgezeichnet Schall und Wärme.
  • An der Fassade bieten Fliesen aus Feinsteinzeug einen sehr guten Schutz gegen Feuchtigkeit.
  • Feinsteinzeug erweist sich als witterungs- und temperaturbeständig.
  • Das Material ist pflegeleicht.

Feinsteinzeugfliesen

Nachteile: Fliesen aus Feinsteinzeug können am Boden als fußkalt empfunden werden. Auch in punkto Rutschfestigkeit überzeugen sie nicht immer. Durch die Wahl besonders griffiger Fliesen wie Argelith wird mehr Rutschfestigkeit gewährleistet. Die Fliesen dämmen den Trittschall nicht.

Feinsteinzeugfliesen kaufen – zentrale Kriterien

Fliesen aus Feinsteinzeug unterscheiden sich untereinander. Beispielsweise gibt es Qualitätsunterschiede, individuelle Werte bei der Wasseraufnahme, bei der Rutschfestigkeit und beim Abrieb.

Abriebfestigkeit

Glasiertes Feinsteinzeug bedient die Abriebklassen 1-5. Sie können sich so je nach Einsatzort für sehr belastbare Qualitäten bei den Bodenfliesen beispielsweise für Flur, Küche und Wohnraum entscheiden. In Klasse 5 ist Feinsteinzeug zudem sehr kratzfest.

Qualität

Die Qualitätsunterschiede bei Feinsteinzeug sind nicht zu unterschätzen. Fliesen von schlechter Qualität sind nicht bruchsicher und häufig sehr dünn. Bei hochwertigen Fliesen aus Feinsteinzeug erfahren Sie Details zum Herstellungsprozess und wo die Fliesen produziert beziehungsweise veredelt werden.

Unterscheiden Sie vor allem Full-Body- und durchgefärbtes Feinsteinzeug. Bei Full-Body Fliesen besteht die Fliese durchgehend aus Feinsteinzeug. Das gilt durch alle Materialschichten hindurch. Dagegen wird durchgefärbtes Steinzeug nachträglich durch Digitaldruckverfahren dekoriert. Feinsteinzeug muss nicht grau bleiben, sondern zeigt sich farbig und gemustert. Im Terrassenbereich sind häufig graue Platten geschätzt. Full-Body-Fliesen sind erheblich robuster gegenüber Kratzern und Beschädigungen, gehen jedoch mit höheren Anschaffungskosten einher. Angesichts der Robustheit und dauerhaften Ästhetik lohnt sich die Investition.

Gewinnen Sie einen Eindruck über die technischen und optischen Vorzüge bei Feinsteinzeug:

Mit dem Abspielen akzeptieren Sie den Datenschutz von YouTube

Die Verlegung von Feinsteinzeug Fliesen und hilfreiche Tipps

Feinsteinzeug-Fliesen folgen grundsätzlich einem Verlegemuster. Dieses Muster sollten Sie im Vorfeld der Verlegung bereits festlegen. Beispielhafte Verlegemuster sind

  • Römischer Verband
  • Halbverband
  • Kreuzfuge

Bedenken Sie, dass das Verlegemuster entscheidend für die Wirkung der Feinsteinzeugfliesen im Raum ist und wählen Sie es sorgfältig! Lassen Sie sich im Zweifelsfall von einem Fachbetrieb beraten.

Den richtigen Kleber auswählen

Für die Verarbeitung von Feinsteinzeugfliesen wird ein spezieller Kleber angeboten. Dieser Flexkleber ist in der Verarbeitung flexibel. Damit unterstützt er die besonderen Eigenschaften von Fliesen aus Feinsteinzeug. Eine besonders hohe Flexibilität hat dabei ein Klebeprodukt der Klasse S2.

Setzen Sie auf keinen Fall normalen Zementkleber für die Verlegung von Feinsteinzeug ein! Zementkleber eignet sich nicht für das Dünnbettverfahren, das beim Verkleben von Feinsteinzeug angewendet wird.

Keramikfliesen

Verlegeverfahren

Grundsätzlich wenden Sie bei der Verlegung von Fliesen aus Feinsteinzeug das Dünnbettverfahren an:

  • Der Kleber wird nur sehr dünn auf den Boden aufgetragen.
  • Gleichzeitig wird auch Kleber auf die Rückseite der Fliese aufgebracht.
  • Fachleute bezeichnen dieses Prinzip als Buttering-Floating-Verfahren.

Mit Fliesenkreuzen erreichen Sie eine einheitliche Verlegehöhe und bestimmen mit der Breite der Kreuze auch die Fugenbreite. Setzen Sie Fliesenschienen ein, um einen Kantenbruch an den Fliesen zu verhindern!

Wählen Sie grundsätzlich sehr hochwertigen Fugenmörtel aus. Er ist mitentscheidend für die ästhetische Wirkung der Fliesen. Bei der Verarbeitung des Fugenmörtels sind die jeweiligen Hinweise des Herstellers wichtig. Vor allem die maximale Bearbeitungszeit spielt dabei eine Schlüsselrolle. Überschreiten Sie diese, kann die Stabilität der Fugen darunter leiden. Für Dehnungs- und Anschlussfugen setzen Sie Silikon ein.

Mit der Wahl der Fugenfarbe können Sie die Größenwirkung von Räumen beeinflussen. Eine abweichende Fugenfarbe zum Farbton der Fliesen lässt kleine Räume größer erscheinen.

Feinsteinzeug Wandfliesen

Feinsteinzeugfliesen versiegeln mit Glasur und Imprägnierung

Sie müssen Fliesen aus Feinsteinzeug grundsätzlich nicht versiegeln. Es gibt aber verschiedene Versiegelungsmethoden für glasierte, polierte und unglasierte Fliesen aus diesem Werkstoff. Ebenso können Sie die Fliesen imprägnieren. Beide Oberflächenbearbeitungen erleichtern Ihnen die Reinigung und die Entfernung von Schmutz auf Feinsteinzeug.

Fliesen aus Feinsteinzeug reinigen

Für die Reinigung von Fliesen aus Feinsteinzeug dürfen Sie keine Reiniger nutzen, die rückfettend wirken oder eine Wachsschicht auftragen. Vielmehr sind einfache Reinigungsmittel empfehlenswert, die keine Tenside enthalten. Für besonders hartnäckige Verschmutzungen und Flecken durch Kalk werden spezielle Reiniger für das Material angeboten. Ein Dampfreiniger eignet sich für die Fliesenpflege sehr gut. Im Badezimmer können Sie einen Sanitärreiniger für die Reinigung der Fliesen aus Feinsteinzeug verwenden.