Bodenlos war gestern: Teppiche und Co. im Schaufenster

Am 16. April 2015 von Edle-Bauelemente Redaktion in Ratgeber

Wir stehen täglich darauf, schenken ihm aber nur selten die Beachtung, die er verdient: dem Boden. Doch das ändert sich gerade. Nicht zuletzt wegen der modernen Shopping-Möglichkeiten im Internet ist das Bewusstsein für schönes, hochwertiges Bodendesign stark gestiegen. Wir werfen einen Blick auf die beliebtesten Bodenarten und zeigen einige Optionen auf, mit dem das Wohnambiente sprichwörtlich von Grund auf verbessert werden kann.

Teppich, Laminat und Co.: Der Geschmack entscheidet

Erst kürzlich berichteten wir, dass Designerteppiche auf dem Vormarsch sind. Und damit stehen sie nicht alleine da. Im allgemeinen Trend zur stilvollen Heimverschönerung sind nun auch die Bodenbeläge in den Mittelpunkt gerückt. Sie sind gleichermaßen die Basis und das Finish für die Optik, außerdem stehen sie fast immer im direkten Kontakt zu den Bewohnern – ihre Rolle für das Wohlbefinden ist also nicht zu unterschätzen. Der Markt bestätigt die Nachfrage. Wie groß die Auswahl an Bodenbelägen aller Arten ist, wird im Online-Handel deutlich. Nach wie vor sind Laminat-Artikel sehr beliebt, da sie eine edle Parkett-Optik mit relativ wenig Aufwand ermöglichen. Alle Holz-Looks sind möglich, angefangen von heller Buche bis hin zu Nussbaum mit seiner typisch dunklen, eleganten Maserung.

Und das ist nur eines von vielen Beispielen. Die moderne Wohnung lebt vom Zusammenspiel ihrer Elemente; das gilt bei den Einrichtungsstücken, bei der Verbindung verschiedener Stilwelten und folglich auch auf dem Boden. Mit Teppichen in unkonventionellen Formen lassen sich Akzente setzen, je nach Größe sogar mit geringem finanziellem Aufwand. Freie, kreative Formen ziehen die Blicke auf sich und geben der Wohnung einen Design-Touch.

Der Boden wird damit zur Projektionsebene für künstlerische Ambitionen. Moderne Teppiche kennen keine Einschränkungen, ob einfarbig in starken Tönen oder mit frischer Musterung, findet jede Wohnung die gewünschte Ergänzung. Selbst der altbewährte Perser-Teppich taucht in vielen Sammlungen auf: Basierend auf dem traditionellen Muster wird er in moderne Form gebracht und schlägt damit die Brücke zwischen Vergangenheit und Zukunft. Der wohnliche Charakter dieser Teppichform bleibt stets erhalten; das Auge darf sich jedoch auf eine innovative Note freuen.

Wenn eine edle Note gefragt ist

Bodenbeläge sind damit ein Abbild des generellen Trends im Home Design. Das Qualitätsbewusstsein beginnt schon bei den Baustoffen und endet erst bei Wohnaccessoires und Textilien. Dabei wird der Hang zum natürlichen Wohnen einmal mehr deutlich: Immer häufiger werden Materialien wie Schurwolle bei Teppichen verwendet. Als Resultat erhält man eine hohe Langlebigkeit des Teppichs und außerdem ein tolles Gefühl an den Füßen.

Besonders edle Hersteller weben ihre Teppiche übrigens nach wie vor selbst. Das Prädikat „handgefertigt“ hat heute beinahe eine noch größere Bedeutung als früher, denn in Zeiten der industriellen Serienfertigung ist der Wunsch nach Individualismus größer denn je. Er bedeutet Unverkennbarkeit und Charakter; beides Eigenschaften, die im heutigen Heim äußerst gefragt sind.

Last, but not least: Upcycling ist im Kommen

Unter Upcycling wird in der Design-Branche die Verwendung gebrauchter Produkte zur Herstellung neuer Artikel verstanden. Genau wie Recycling also – bloß, dass Ausgangsprodukt und Resultat beim Upcycling völlig verschiedenen Segmenten angehören. Euro-Paletten als Betten, alte Weinkisten zu einer Regalwand kombiniert, so lauten die bekanntesten Beispiele in der Möbelwelt. Und auch hier geht es auf dem Boden weiter. Teppiche aus Abfall, etwa aus Plastikflaschen, bestätigen den Trend zu individuellen, wirklich kreativen Einrichtungsobjekten, mit denen die Wohnung ein unverkennbares Gesicht bekommt.

Edle Bauelemente durchsuchen…