Aktuell 10 Nutzer online
| 40.041 in 2022

Zuverlässige Stromversorgung im eigenen Garten

Bei der Installation von elektronischen Geräten und Leitungen im eigenen Garten sind, anders als in den vier Wänden, einige wesentliche Vorsichtsmaßnahmen zu berücksichtigen. Unterschiedliche Umwelteinflüsse wie Regenwasser, Tau, Schnee und Eis sind Faktoren, die nicht uneingeschränkt mit dem Strom im eigenem Grün harmonieren. Mit den richtigen Vorkehrungen lassen sich heutzutage dennoch so gut wie alle logistischen Probleme lösen.

Wichtig ist es hierbei, den persönlichen Anspruch auf eine elektronische Stromversorgung auf bestmöglich Art und Weise mit den problematischen Witterungsverhältnissen in Einklang zu bringen.

Effektvolle Außenbeleuchtung bereichert auch Ihren Garten

Besonders in den Abendstunden und in der Nacht verleiht eine stilvolle Außenbeleuchtung dem Garten eine ganz eigene Atmosphäre. Mit einer kreativen Idee und etwas handwerklichem Geschick können Sie Ihr eigenes Grün, auch bei kleinerem Geldbeutel, komplett neu in Szene setzen. Bei der Planung und Installation einer Außenbeleuchtung oder einer externen Stromversorgung sollten Sie stets beachten: Der Garten gilt als Feuchtraum!

Aus diesem Grund sollten Sie bei der Wahl der entsprechenden Technik auf eine ausreichende Wasserbeständigkeit achten. Während eindringendes Wasser im besten Fall nur der jeweiligen Gartenleuchte oder dem elektrischem Grill schadet, kann es im schlimmsten Fall sogar zu lebensbedrohlichen Stromschlägen, Kurzschlüssen oder sogar Bränden kommen. Um diese Gefahren bereits im Vorfeld auszuschließen, sollten Sie für Ihre Gartenelektronik lediglich hochwertige und entsprechend geprüfte Geräte verwenden. Sowohl im Fachhandel als auch auf spezialisierten Internetseiten finden Sie eine umfangreiche Auswahl an hochwertigen und geprüften Geräten, speziell für den Gartenbereich. Die Installation sollte anschließend entweder professionell, oder unter fachmännischer Aufsicht erfolgen. Besonders empfehlenswert ist darüber hinaus der Einsatz eines sogenannten Fehlerstrom-Schutzschalters. Dieser misst kontinuierlich den Stromfluss und schaltet diesen schon bei geringen Abweichungen sofort ab.

Bei der Verlegung von Stromkabeln sollten Sie auf eine Tiefe von mindestens einem halben Meter achten und diese optimalerweise in einer Schutzschicht aus feinem Sand einlagern. Besonders wichtig: Nutzen Sie ausschließlich die speziell isolierten Erdkabel aus Kunststoff – diese sind genau für diesen Zweck gedacht.

Sicherheit geht vor

Wenn Sie sich für die Installation von elektronischen Systemen in Ihrem Garten entschieden haben, sollten Sie immer auch einen prüfenden Blick auf die Sicherheit haben. Der Einsatz von Strom in einem Feuchtraum kann durchaus gefährlich, teilweise sogar lebensbedrohlich sein. Vermeiden Sie also den Einsatz von ungeeigneten und ungesicherten Materialien. Für den Fall, dass Sie die Stromleitungen gerne selbst verlegen möchten, aber dennoch Sicherheitsbedenken haben, sollten Sie auf die Kenntnisse und Erfahrungen von Fachmännern zurückgreifen. Dies empfiehlt sich auch bei dem Umgang mit Starkstromleitungen, welche zum Beispiel bei größeren Gartengrills benötigt werden.

Edle-Bauelemente Redaktion Portrait
Edle-Bauelemente Redaktion
Auf Social Media teilen

Auch interessant