Aktuell 10 Nutzer online
| 22.188 Zugriffe in 2022

Zaun – Stilvolle Abgrenzung

Um sein Grundstück abzugrenzen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Man kann eine Mauer ringsherum ziehen oder eine Hecke wachsen lassen, die nicht nur Eingrenzung, sondern auch Schutz vor ungebetenen Blicken bietet. Eine weitere Möglichkeit, auf die dieser Artikel näher eingeht, ist der Zaun. Er kann, ebenso wie die Hecke, zusätzlich zur Abgrenzung auch die Funktion eines Sichtschutzes bieten. Dafür sind die Größe und die Dichte des Zauns ausschlaggebend. Der Zaun hat schon lange seinen Ursprung.

Früher war der Zaun dazu da, sein Stück Garten vor anderen zu schützen und den Besitz anzuzeigen. Die anfänglichen Zäune bestanden aus Flechtwerk von Weiden oder einfachen Stöcken. Damals stand eher der Nutzen als das Aussehen im Vordergrund. Mit der Zeit wurden Zäune weiterentwickelt und das Aussehen, trat, neben dem Nutzen, immer weiter in den Vordergrund. Heute wirft das Aussehen des Zauns ein Bild auf das gesamte Haus, das dahinter steht. Für welchen Zaun man sich letztlich entscheidet, hängt von mehreren Faktoren ab. Zum einen ist der Zweck des Zauns zu berücksichtigen. Ist er nur Zierde oder sollen fremde Blicke abgehalten werden? Oder der Zaun soll für Tiere, wie zum Beispiel einen Hund, eine Barriere darstellen? Entsprechend richtet sich die Höhe, aber auch die Struktur aus.

Bei der Wahl des Materials steht eher der eigene Geschmack im Vordergrund. Eine sehr beliebte Möglichkeit wäre der Holzzaun. Leider werden oft minderwertige Hölzer angeboten. Um aber lange Freude an seinem Holzzaun zu haben, ist es wichtig, auf hochwertige Qualität zu achten. Das Beste ist, sich einen Holzzaun, direkt beim Schreiner anfertigen zu lassen. Dort ist es auch möglich, die Farbgebung und die genaue Form der einzelnen Pfähle zu bestimmen. Um den Zaun in seinem Aussehen neu zu erhalten, ist es notwendig, ihn alle paar Jahre neu zu streichen. Besonders edel wird der Zaun durch Materialien wie Metall oder Edelstahl. Metallzäune wurden früher oft in Burgen oder Schlössern verwendet. Um sich diesen besonderen Stil nach Haus zu holen, entscheiden sich immer mehr Hausbesitzer für diese besonders edle Zaunkonstruktion. Früher wurden solche Zäune in Handarbeit hergestellt. Heute fertigt man Metallzäune meist industriell. Es können verschiedene Formen oder ganze Ornamente eingebunden werden. Das Metall muss mit einem Korrosionsschutz und anschließend mit Metallfarbe lackiert werden. Ähnlich wie der Holzzaun muss die Lackierung alle paar Jahre wiederholt werden. Wer sich diese Arbeit sparen möchte, entscheidet sich für einen Edelstahlzaun. Diese sind wartungsfrei und zeichnen sich durch höchste Sicherheit aus. Um eine besondere Optik zu schaffen, kann man sie mit Glas oder Holz kombinieren. Egal, für welches Material man sich entscheidet. Bei allem kann man seinem individuellen Geschmack freien Lauf lassen und so auch mit dem Zaun den edlen Stil des Haus vorsetzen.

Artikel teilen

Auch interessant