Aktuell 10 Nutzer online
| 40.057 in 2022

Versicherungen für Haus und Eigentum

Für die meisten Menschen ist eine Immobilie die größte Anschaffung im Leben, die man gegen eine Reihe von Gefahren versichern sollte. Doch nicht alles, was der Versicherungsmarkt anbietet, ist auch wirklich notwendig. Auf versichertenforum.com kann man mehr zu diesem Thema erfahren.

Diese Versicherungen braucht man unbedingt: Eine Hausratversicherung schützt das Inventar einer Immobilie, also alles was herausfällt, wenn man das Haus auf den Kopf stellen würde. In der Regel sind Schäden aufgrund von Feuer, Leitungswasser, Sturm, Hagel und Einbruch versichert, wobei gegen Beitragszuschlag auch noch diverse andere Gefahren wie etwa Glasbruch, Überspannungsschäden oder Fahrraddiebstahl eingeschlossen werden können. Die wohl wichtigste Versicherung für Besitzer von Wohneigentum ist eine Gebäudeversicherung, die Versicherungsschutz vor Sturm, Hagel, Feuer und Wasser bietet. Sie ist deshalb so unverzichtbar, weil derartige Schäden oftmals im sechsstelligen Bereich liegen und man ohne Versicherungsschutz in enorme finanzielle Schwierigkeiten kommen würde. Die Wohngebäudeversicherung finanziert in solchen Fällen den Wiederaufbau beziehungsweise die Neuerrichtung des Gebäudes.

Wer sein Gebäude zusätzlich noch gegen Erdbeben, Hochwasser und Rückstau absichern will, der sollte eine Elementarversicherung abschließen. Diese wird als Zusatz zur Hausratversicherung und Wohngebäudeversicherung angeboten. Der Nachteil von Elementarversicherungen liegt oftmals in den enorm hohen Prämien. Diese werden von den Versicherungsgesellschaften immer dann verlangt, sobald sich eine Immobilie in einem Gebiet befindet, in dem besonders mit solchen Naturgewalten zu rechnen ist. Hierzu zählen beispielsweise Gegenden in Flussnähe oder mit verstärkter seismologischer Tätigkeit. Eine Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht ist nur für Besitzer von vermieteten Objekten notwendig. Bei selbstgenutzten Häusern braucht man diese Versicherung dagegen nicht, weil das Haftungsrisiko bereits im Rahmen der normalen Privathaftpflichtversicherung abgesichert ist. Diese springt beispielsweise dann ein, wenn man seiner Räum- und Streupflicht im Winter nicht nachkommt und ein Fußgänger auf dem Bürgersteig ausrutscht.

Für fremdfinanzierte Immobilien ist schließlich noch eine Risikolebensversicherung sinnvoll. Insbesondere Familien sollten diese abschließen für den Fall, dass der Hauptverdiener verstirbt. Mit der Versicherungssumme kann der überlebende Partner dann die Kreditraten weiter bezahlen.

Edle-Bauelemente Redaktion Portrait
Edle-Bauelemente Redaktion
Auf Social Media teilen

Auch interessant