Aktuell 10 Nutzer online
| 123.945 in 2024

Schallschutztüren für mehr Lebensqualität

Schallschutztüren hemmen Geräusche, die sich unangenehm auf Dein Wohnempfinden auswirken. Wohnst Du an vielbefahrenen Straßen, in der Nähe einer Autobahn oder in der Einflugschneise eines Flughafens, weißt Du, wie störend Schall sein kann. Besonders in der Nacht kann Schall für unruhigen Schlaf sorgen. Dann sind Schallschutzfenster für die Schlafräume gefragt und Schallschutztüren als Wohnungseingangstür.

Auch in Mehrfamilienhäusern sind Schallschutztüren unverzichtbar. Sie schützen Dich davor, alles mitzubekommen, was sich im Treppenhaus abspielt – egal zu welcher Tages- oder Nachtzeit.

Türgriff Außentür aus Holz

So schützen Schallschutztüren vor Lärm

Das menschliche Gehirn ist über den Tag verteilt unzähligen Reizen ausgesetzt. Permanente Geräusche lenken ab und senken die Stresstoleranz.

  • Schallschutztüren mit guten Schalldämmwerten sorgen für Ruhe und halten die Wohnung oder beispielsweise Krankenhauszimmer vom Geschehen in Fluren isoliert.
  • Sie ermöglichen konzentrierteres Arbeiten oder Lernen, geben Musikern in Mehrfamilienhäusern mehr Freiheiten ihre Instrumente zu spielen und erhöhen die Lebensqualität in den eigenen vier Wänden.

Schallschutztüren werden auch als Türen mit Schalldämmung bezeichnet. Dieser dämmende Effekt sorgt für die Abschirmung von Lärm und Krach. Schallisolierende Türen gibt es in verschiedenen Schallschutzklassen. Wir erklären Dir, was bei der Auswahl wichtig ist:

  • Achte bei Schallschutz für Türen auf geprüfte Bauteile und Nachweise des Herstellers.
  • Möchtest Du eigenständig eine Schallschutztür nachrüsten und einbauen, halte die vom Hersteller vorgegebene Montage ein, um die Funktionalität der Schalldämmung zu gewährleisten.
  • Wähl die richtigen Stellen für die Schallschutztüren aus. Dies bedeutet auch Nebenwege des Schalls zu identifizieren.
Türgriff Außentür Metall

Schallschutz günstig nachrüsten

Schallschutz lässt sich auch bei bestehenden Türen nachrüsten. Nicht jede Nachrüstung ist kostspielig oder erfordert eine fachliche Hand. Diese Dinge kannst Du selbst tun, um Türen mit Schallschutz aufzurüsten:

  • Türbodendichtung: Bring eine Schiene mit Bürste am Fußboden an. Die Bodendichtung kann auch zu einer besseren Klimaklasse beitragen. Die Klimaklasse beschreibt das Verhältnis der Raumtemperatur zur Außentemperatur (oder der im Flur). Hierbei geht es um Kältebrücken, die zur Energieeffizienz kleingehalten werden sollten.
  • Selbstklebende Türdichtung: Ankleben und fertig.
  • Schaumstoff: Wie in einem Tonstudio kannst Du das Türblatt mit Schaumstoff bekleben. Auch das dämmt Geräusche.
  • Vorhänge: Spezielle Schallschutzvorhänge lassen sich an der Tür aufhängen.
  • Dichtungsband: Um den Luftraum zwischen Türblatt und Zarge zu schließen, lässt sich ein Dichtungsstreifen anbringen.
  • Polster: Eine der günstigsten Varianten besteht darin, ein schalldämmendes Polster unter das Türblatt zu schieben. Dieses eignet sich auch, wenn eine Lücke zwischen Tür und Boden zu unangenehmen Unfällen mit den Fuß-Zehen führen könnte.
  • Türblatt austauschen: Du kannst das Türblatt gegen eine schallgedämmtes austauschen.

Auch Wohnräume können mit Schallschutztüren ausgestattet werden. Insbesondere für Badezimmer und Kinderzimmer kann es von Vorteil sein, eine Schallschutztür zu haben. So bleibt die Geräuschkulisse lärmender Teenager im Kinderzimmer.

In unserem Produktfinder stellen wir Dir Türen in verschiedenen Schallschutzklassen vor. Filtere hier nach Deinen Anforderungen und wähl aus einer breiten Auswahl an Anbietern. Ob für die eigenen vier Wände oder größere Einrichtungen – lass Dich auch vom Hersteller oder Anbieter zu Deinem Bauvorhaben beraten.