Mit heißem Naturstein heizen

Am 06. Oktober 2011 von Edle-Bauelemente Redaktion in Allgemein und Wohnzimmer

Ein Kamin ist besonders im Winter der Inbegriff von Gemütlichkeit. Viele Menschen sind keine Freunde des Winters – ständig kalte Füße, man muss sich mühsam dick einpacken sobald man das Haus verlässt und dicke Wollmützen stehen auch nicht jedermann. Der Winter ist auch heute noch die harte Jahreszeit, für unsere Abwehrkräfte und unser Gemüt. Umso besser also, wenn man es schafft sich mit dem Winter zu arrangieren. Denn auch diese Jahreszeit hat ihre Vorzüge.

Winterliche Idylle in den eigenen vier Wänden

Wer zum Freund des Winters werden will, sollte es sich vor allem zu Hause gemütlich machen. Man merkt es schon, wenn sich der Sommer dem Herbst zuneigt – umso kürzer die Tage und kälter die Nächte, desto mehr bleibt man zu Hause. Der Winter ist also die Jahreszeit des Zuhause Seins. Wer sich da nicht wohlfühlt, der hat es im Winter umso schwerer. Wenn man versuchen möchte, die kalte, dunkle Jahreszeit positiv anzugehen, kann man sich vornehmen, typisch winterlich-gemütliches Flair in den eigenen vier Wänden richtig zu zelebrieren. Zu diesem Flair trägt es natürlich bei, den stressigen Alltag durch einige geruhsame Stunden zu Hause zu unterbrechen – mit heißem Tee, gerösteten Maroni oder dampfenden, aromatischen Bratäpfeln. Typische Winterdüfte also und viele warme Decken auf der Couch helfen, uns in romantische Winterstimmung zu versetzen. Dass der schöne weiße Schnee draußen vor der Tür zunehmend zu grauem Matsch auf den Straßen wird – und all die anderen hässlichen Seiten des Winters – sollte man einfach abstreifen wenn man bei der Tür hereinkommt.

Die perfekte Einstimmung auf den Winter

Das „Tüpfelchen auf dem i“ für die perfekte Einstimmung auf den Winter ist ein heißer Naturstein im eigenen Zuhause. Dieser verströmt angenehme Wärme und ist ein wunderschönes Wohnelement, auch in modernen Wohnungen in die ein klassischer Kamin nicht so gut passen würde. Vorstellen muss man sich diesen Natursteinkamin nämlich ganz einfach so: ein großer naturbelassener Stein, bei dem oben ein großes Loch für den Brenneinsatz gebohrt wurde – fertig. Flammen aus dem Stein quasi. Das klingt nun etwas einfacher als es ist – zumindest was die Herstellung betrifft. Denn die Bohrung in einen Stein ist eine aufwendige Sache, daher sind die Steine auch nicht ganz billig. Doch das Heizen selbst ist nicht teurer als eine ganz normale Heizung- und die Teuerung vom Gasanbieter kann man so vielleicht ein bisschen gelassener sehen. Ein Natursteinkamin ersetzt zwar nicht die Heizung in einer ganzen Wohnung. Aber zumindest in einem Zimmer, beispielsweise das Wohnzimmer, kann mit einem brennenden Naturstein auf die normale Heizung verzichtet werden. Ein Pluspunkt der Steine ist übrigens auch, dass sie Wärme besonders gut und lange speichern können.

Merken

Merken

Edle Bauelemente durchsuchen…