Aktuell 10 Nutzer online
| 21.848 Zugriffe in 2022

Mit einem Waschbecken Unterschrank verstecktes Potential im Badezimmer nutzen

Wenn der Raum im Badezimmer immer weniger wird, muss guter Rat nicht zwangsläufig teuer sein. Es gibt viele Möglichkeiten, auf schnelle und günstige Weise für zusätzlichen Stauraum zu sorgen. Eine praktische und elegante Variante stellen Waschbeckenunterschränke dar.

Mit Ausschnitten für die Abwasserleitungen nutzen sie den Raum unter dem Waschbecken effizient aus.

Von einfach bis edel: Unzählige Modelle

Wer sich einen Waschbeckenunterschrank zulegen möchte, sieht sich mit einem extrem großen Angebot konfrontiert. Am unteren Ende der Preisskala finden sich einfach Schränke aus kunststoffbeschichteten Spanplatten. Die rudimentärsten Modelle – ohne Einlegeböden etc. – kosten meist zwischen zwanzig und dreißig Euro. Für diesen Preis können Sie nicht viel verkehrt machen, selbst wenn die Spanplatten nach einer Weile aufgrund schlechter Verarbeitung aufquellen.

Für höhere Ansprüche gibt es selbstredend auch etliche Alternativen. Dazu gehören sowohl modern anmutende Schränke mit Hochglanzlackierung und Edelstahlgriffen als auch traditionellere Modelle mit Holzstruktur im Landhausstil. Weitere Extras wie Glaselemente, Schubladen, Hängevorrichtungen oder Rollen können ebenfalls gewählt werden. Auf diese Weise kann der Waschbeckenunterschrank ziemlich genau an die sonstige Einrichtung im Badezimmer angepasst werden.

Preise: Vergleichen lohnt sich

All das hat natürlich seinen Preis: Waschbeckenunterschränke können im oberen Segment sehr schnell mehrere hundert Euro kosten. Noch teurer sind selbstredend Maßanfertigungen, die bei Tischlereibetrieben in Auftrag gegeben werden können. Aus diesem Grund lohnt es sich durchaus, die Preise der verschiedenen Anbieter zu vergleich. Gerade im Internet finden sich immer wieder günstige Angebote, die womöglich auch in Ihr Badezimmer passen würden. Vor dem Kauf sollte sich jedoch stets über die Seriosität des Anbieters und die Qualität der Produkte informiert werden.

Artikel teilen

Auch interessant