Aktuell 10 Nutzer online
| 21.873 Zugriffe in 2022

Lüftungsanlagen sorgen für ein wohliges Raumklima

Mit edlen und hochwertigen Bauelementen schaffen Sie ein gehobenes und exklusives Wohnambiente. Abrunden lässt sich dieses zudem durch eine hohe Qualität der Raumluft und des vorherrschenden Raumklimas. Hier empfehlen Fachleute und Experten die Montage einer dezentralen oder zentralen Lüftungsanlage, die gewaltigen Einfluss auf Qualität von Raumluft und Raumklima hat.

Feuchtigkeit und Schimmel vorbeugen

In erster Linie sorgt eine kontrollierte Wohnraumlüftung mit einer zentralen oder dezentralen Lüftung in Ihrem Eigenheim für frische und saubere Luft. Dabei sollten Sie beachten, dass Sie eine kontrollierte Wohnraumlüftung (KWL) nicht mit einer konventionellen Klimatisierung eines Wohnraums mittels einer Klimaanlage verwechseln. Eine Klimaanlage kühlt die vorhandene Raumluft nur ab – so auch verbrauchte und abgestandene Luft.

Möchten Sie Schadstoffen, CO2 und Feuchtigkeit, welche in der Regel die Ursachen für Schimmel sind, vorbeugen, sollten Sie verbrauchte Raumluft unbedingt mit einer KWL abführen. So schützen Sie dauerhaft die Bausubstanz Ihres Neubaus oder Ihrer bestehenden Immobile im Rahmen einer energetischen Sanierung.

Optimal für Allergiker geeignet

Diese per KWL gesäuberte Wohnraumluft ist in erster Linie für Allergiker und Patienten mit Asthma oder anderen Atem- und Lungenbeschwerden ein großer Vorteil. Das setzt natürlich voraus, dass in regelmäßigen Abständen die Luft- oder Pollenfilter in der Lüftungsanlage kontrolliert, gewartet und gegebenenfalls ausgetauscht werden.

Hier empfehlen Experten, Pollenfilter, die an einer Zuluft-Lösung installiert sind, auf jeden Fall regelmäßig zu wechseln. Somit schließen Sie aus, dass die Belastung durch Pollen und anderen Allergene das ganze Jahr über konstant niedrig bleibt.

Ein weiterer Pluspunkt der ständigen Ableitung feuchter Luft aus Ihren Wohnräumen ist, dass Hausstaubmilben – die gleichsam für allergische Reaktionen verantwortlich sein können – es deutlich schwerer haben, sich anzusiedeln.

Besseres Raumklima senkt die Heizkosten

Neben den Vorteilen für die Gesundheit, spart eine intelligente, kontrollierte Wohnraumlüftung zudem bares Geld. Dezentrale und zentrale Lüftungsanlagen sorgen nicht nur permanent für ein wohltuendes und gesundheitsförderndes Raumklima und beugen schlechten Gerüchen vor, sie senken auch deutlich die Heizkosten.

Diesen Vorteil kann eine KWL dadurch erzielen, dass Lüftungswärme- und Dämmwertverluste von Gebäudehüllen vermieden werden – Energiekosten lassen sich so einfach minimieren. Ein Eigenheim mit Lüftungsanlage erweitern macht also auf jeden Fall Sinn. Beispielsweise versprechen inVENTer-Lüftungssysteme eine Wohnraumlüftung mit bis zu 91 Prozent Wärmerückgewinnung, was den energetischen Vorteil noch einmal deutlich steigern kann.

Dazu schreibt der Hersteller auf seiner Webseite:

„Die dezentralen Lüftungssysteme der inVENTer GmbH zählen mit ihren hocheffizienten Reversierventilatoren seit 1999 zu den innovativsten und leistungsstärksten alternierenden Geräten auf dem deutschen Markt. Das Querluftprinzip der inVENTer-Lüftungssysteme besteht paarweise aus 2 Lüftungsgeräten, in welchem das erste Gerät frische, saubere Außenluft einsaugt, filtert und erwärmt, während ein anderes Gerät im Gegenzug verbrauchte Raumluft absaugt und nach außen abführt. Die Außen- bzw. Innenluft wird im 70 Sekundentakt ein- bzw. abgesaugt und gleicht vom Geräuschpegel einem leisen Flüstern. inVENTer-Lüftungsanlagen gewinnen, Dank verbautem Keramikwärmespeicher, bis zu 91 Prozent eigenständig an Raumwärme zurück und zählen damit zu den effizientesten Lüftungsmethoden für alle Arten von Wohnräumen. Mit inVENTer-Lüftungssystemen investieren Sie in ein sauberes Raumklima, was sich mit einer einfachen Außenwandbohrung und ohne Fachkenntnisse in jedem Zuhause erzielen lässt.“

An den regelmäßigen Filterwechsel denken!

Sämtliche Hersteller, Experten und Fachleute raten Eigenheimbesitzern mit einer dezentralen oder zentralen Lüftungsanlage, Pollen- und/oder Luftfilter in gleichmäßigen Intervallen zu wechseln. Hier haben sich in der Regel halbjährliche Abstände bewährt, da stets saubere, frische und hochwertige Filter einen guten Schutz vor Schadstoffen und Allergieauslösern bieten!

Fazit

Zentrale oder dezentrale Lüftungssysteme sind ideal für die Sanierung von Altbauten, aber auch für Neubauten. Eine fehlerfreie und fachgerechte Montage vorausgesetzt, kann ein modernes Lüftungssystem für ein gesundes und angenehmes Raumklima sorgen, die Gesundheit fördern und bares Geld in Form von Heizkosten sparen. Die Anschaffung oder Nachrüstung solcher zentralen oder dezentralen Systeme ist auf jeden Fall lohnenswert und wird – unter Einhaltung gewisser Auflagen – auch von Staat gefördert.

Artikel teilen

Auch interessant