Aktuell 10 Nutzer online
| 39.805 in 2022

Leben in einer denkmalgeschützten Immobilie

Nur wenige von uns können sich vorstellen, in einem denkmalgeschützten Haus zu wohnen und zu leben. Es herrscht vielleicht immer noch die Meinung vor, dass es in solchen Häusern und Gemäuern zugig und feucht ist. Das ist natürlich nicht der Fall, denn nach einer sanften Sanierung und Modernisierung, die das Haus an den modernen, energetischen Standard anpasst, lässt es sich in solchen Immobilien gut leben.

Das Ambiente in solchen, meist schon mehrere hundert Jahre alten Gebäuden, ist wirklich einzigartig und da lebt auch die Vergangenheit wieder auf. Das wohnen Denkmalgeschützt kann natürlich auch eine große Belastung sein.

Hohe Unterhaltungskosten für denkmalgeschützte Immobilien

Stellen Sie sich einmal vor, Sie haben von Ihren Vorfahren ein altes Schloss mit 40 Zimmern geerbt und müssen dieses nun in Schuss halten. Da ist nicht nur das Heizen sehr kostspielig, sondern auch die anfallenden Instandhaltungs- oder Instandsetzungsarbeiten gehen richtig ins Geld. In vielen Fällen hilft hier aber die öffentliche Hand weiter und übernimmt einen Großteil der Kosten, um das Bauwerk für die Nachwelt zu erhalten. Schlösser, Burgen, viele Koster und Abteien sind deshalb auch dazu übergegangen, Besucher und Gäste an einigen Tagen in der Woche zu empfangen und diese Gruppen durch die Räume zu führen. Die durch Eintrittsgelder erzielten Erlöse tragen natürlich auch mit dazu bei, dass das Denkmal instand bleibt.

Der Traum vom Leben im Schloss

Es geschieht auch immer wieder, dass zahlungskräftige Kunden – oft auch aus dem Ausland – sich dazu entschließen, eine Burg oder ein sonstiges historisches Gebäude zu kaufen, um darin zu wohnen. Das ist in den meisten Fällen für diese Immobilien geradezu ein Glücksfall, denn die Städte, Gemeinden und Kommunen können aufgrund der leeren Kassen für diese Denkmäler nicht mehr aufkommen. Bei der Sanierung müssen natürlich viele Auflagen beachtet sein – hier gibt es aber spezialisierte Architekten und Bausachverständige, die sich mit dieser alten Materie bestens auskennen. Ohne das nötige Geld oder den Willen, sehr viel Arbeit in Eigenleistung zu erbringen, lässt sich der Traum vom Wohnen in einer denkmalgeschützten Immobilie sicher nicht verwirklichen. Trotz allen Schwierigkeiten ist es sicherlich faszinierend, in alten, geschichtsträchtigen Denkmälern zu wohnen.

In geschichtsträchtiger Umgebung leben

Ein Umzug in eine dieser speziellen Immobilien ist mit Sicherheit ein kleines Abenteuer für den neuen Hausherrn. Schließlich ist sein neues Heim ein einmaliges Gebäude und jeder alte Stein kann eine Geschichte aus der vergangenen Zeit erzählen. Wer sich auch für das Wohnen in einem denkmalgeschützten Haus, einer Burg, einem Schloss oder einer Windmühle interessiert, findet jede Menge Anregungen und Tipps für eine passende Renovierung im Internet oder beim Architekten seines Vertrauens.

Edle-Bauelemente Redaktion Portrait
Edle-Bauelemente Redaktion
Auf Social Media teilen

Auch interessant