Holz – der natürliche Baustoff

Am 17. Dezember 2013 von Edle-Bauelemente Redaktion in Allgemein und Eingangsbereich und Schlafzimmer und Wohnzimmer

Der Roh-, Bau- und Werkstoff Holz spielt in der Menschheit seit eh und je eine wichtige und entscheidende Rolle. Er vereint sehr viele Vorzüge, die so gut wie jede Zivilisation auf der Welt schätzt. Dank seiner physikalischen, wirtschaftlichen, physiologischen, technischen sowie ästhetischen Eigenschaften, kommt Holz seit mehreren tausend Jahren im Haus- und Fahrzeugbau zum Einsatz.

Der Städtewachstum im Mittelalter und der Siegeszug des Flugzeugs wären ohne den Baustoff Holz undenkbar gewesen. Auch die Fachwerkhäuser und die Brückenbauten zwischen dem 16. und 18. Jahrhundert sind ein eindrucksvoller Beleg, was Holz als Werkstoff leisten kann.

Ein großer Pluspunkt – früher wie heute – ist der ökologische Aspekt, den Holz bietet. Als nachwachsender Rohstoff bietet er Bauherren die Möglichkeit, ökologisch zu bauen und dabei das Klima zu schützen sowie den Treibhauseffekt zu reduzieren.

Der Baustoff Holz hilft beim Klimaschutz

Viele Menschen können sich nicht recht vorstellen, warum es zum Klimaschutz beiträgt, Bäume zu fällen. Dabei ist die Antwort relativ einfach. Das Treibhausgas Kohlendioxid (CO2) ist nach heutigen wissenschaftlichen Erkenntnissen maßgeblich an der Klimaerwärmung beteiligt. Der Vorteil: Die weltweiten Wälder binden CO2. Während der Wachstumsphasen entzieht ein Baum der Atmosphäre mehr Kohlenstoffdioxid, als während des ganzen Holzverarbeitungsprozesses zur Freisetzung kommt. Das ist neben den retrospektiven und modischen Entwicklungen der Hauptgrund, warum sich heutzutage immer mehr Menschen bewusst für den Werkstoff Holz entscheiden.

Holz schafft ein gesundes Wohnklima

Der Bau- und Werkstoff Holz wirkt sich nicht nur positiv auf den Klimaschutz aus, sondern schafft im Inneren eines Hauses ein optimales Mikroklima. Der Grund dafür ist, dass Holz für eine gesunde Luftfeuchte in Wohn- und Geschäftsräumen sorgt. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist der wirtschaftliche Faktor in Bezug auf die Heizkosten. Holz ist ein sehr schlechter Wärmeleiter. Im Winter bleibt die Heizwärme im Haus und Eigentümer können so erheblich Heizkosten sparen. Der schlechte Wärmeleiter sorgt auch dafür, dass im Sommer die Wärme nicht nach innen ins Haus dringen kann.

Wenn Sie nun auf den Geschmack gekommen sind und weitere Informationen über das Einrichten, den Neubau, das Renovieren oder Modernisieren Ihres Zuhauses mit dem Baustoff Holz suchen, informieren Sie sich bei Fachleuten wie zum Beispiel der Rumpfinger Schreinerei.

Edle Bauelemente durchsuchen…