Historische Bauelemente – den Charme vergangener Zeiten im eigenen Haus einfangen

Städte sind steingewordene Geschichte; was für Städte gilt, ist auch für die Häuser und Wohnungen gültig, die sie beherbergen. Die Suche nach historischen Bauelementen, wie Türen im Jugendstil oder antiker Säulen und Brunnen für den eigenen Garten, liegt heute im Trend. Immer mehr Firmen entdecken diese Marktlücke und bieten dem Kunden mit historischen Bauelementen Ausflüge in die vergangenen Epochen an. Viele der historischen Bauelemente lassen sich Stück für Stück ins eigene Haus oder in die eigene Wohnung integrieren.

Brunnen

Historische Bauelemente bieten dem Besitzer den Charme der großen, alten Zeit, der modernen Bauelementen oft weit überlegen ist. Gerade für Menschen mit historischem Bewusstsein oder für diejenigen mit künstlerischem Interesse bringt die Integration der Vergangenheit ins eigene Heim inspirierende Momente und eine Steigerung der Lebensqualität. Nicht nur fürs eigene Wohlbefinden eine schöne Möglichkeit, auch als Blickfang für Gäste sind vor allem reichhaltig verzierte Bauelemente, zum Beispiel aus der Kaiserzeit, dem Art Deco, dem Jugend- oder Biedermeierstil eine individuelle Art, sein Wohnumfeld zu verschönern.

Historisches Flair und praktischer Nutzen

Dabei haben zahlreiche historische Bauelemente auch einen nicht zu unterschätzenden praktischen Nutzen. Da überwiegend auf Verbundmaterialien verzichtet wurde, lassen sich eventuelle Reparaturarbeiten schneller bewältigen. Der Vorteil: historische Baulemente zeigen sich ihren modernen Gegenstücken in puncto Robustheit und Haltbarkeit oft um Längen überlegen. Die Anschaffung ist oftmals wesentlich teurer und schwieriger als auf moderne Bauelemente zurückzugreifen, doch niemals können moderne Bauelemente eine vergleichbare Atmosphäre in Häuser und Gärten bringen, wie historische Elemente es vermögen.

Historisches ist wieder in

Wahrscheinlich ist es kein Zufall, dass dieser Trend ausrechnet in Deutschland wieder en vogue ist. Im Zweiten Weltkrieg ist viel der ehemaligen historischen Bausubstanz unwiderruflich verlorengegangen, so dass viele Menschen sehr gerne historisch gewachsene besuchen und dort die Gebäude und Straßenzüge bewundern. Auch nach der Wende in der DDR, als die Bürger alles entsorgten, was nach überholtem DDR-Mief roch und ihre Häuser nach und nach renovierten, ist heute das Bewusstsein für historisches Kulturgut wieder gewachsen. So findet man heute auf Berliner Flohmärkten noch wunderschöne Türdrückergarnituren und sogar ganze Haustüren aus der Vor-DDR-Zeit in Ostberlin. Das ist auch ein Stück Geschichte und genau das zeichnet sämtliche historische Bauelemente aus. Jedes für sich ist ein Stück deutscher oder europäischer Geschichte und ist auf jeden Fall Wert, erhalten zu bleiben.

Bildquelle: © michilist – fotolia.com

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.