Gediegene Chesterfield Möbel für gehobene Ansprüche

Zahlreiche Traditionsprodukte kommen aus Großbritannien. Man denkt dabei an den schottischen Whiskey ebenso wie die karierten Burlington Socken. Auch regendichte Wachsjacken haben ihren Ursprung in diesem Land. Doch auch für den Wohnbereich gibt es Marken, die für Qualität und englische Tradition stehen. Dazu zählen Möbeln aus der bekannten Manufaktur Chesterfield. Sie punkten mit Eleganz, Stil und langer Haltbarkeit.

Gediegene Chesterfield Möbel für gehobene Ansprüche

Die Geschichte des Chesterfield Sofa

Darüber woher die Bezeichnung Chesterfield eigentlich kommt, streiten sich die Geister. Viele Kenner der Designerszene gehen davon aus, dass sie auf Philip Dormer Stanhope zurückgehen, der als vierter Earl von Chesterfield in die Geschichte einging. Er Lebte von 1693 bis 1773. Angeblich ganz er ein Sofa bei einem renommierten Möbelbauer in Auftrag, welches Platz für zwei Gentlemen bieten sollte. Außerdem war die Auflage, dass sich dabei die elegante Garderobe der Sitzenden nicht verknittern sollte. Somit war klar, dass es sich um ein besonderes Modell mit hohen Arm- und Rückenlehnen handeln sollte. Wahrscheinlich stammen auch die markanten, gerollten Armlehnen aus dieser Anforderung.

Doch andere wiederum meinen, das Chesterfield Sofa wurde einfach nach der gleichnamigen Stadt in Derbyshire benannt. Ein interessantes Detail ist außerdem, dass das Wort Chesterfield weithin als Synonym für Sofa bekannt war. Sogar im Oxford English Dictionary aus dem Jahr 1900 ist ein Hinweis darauf zu finden. Berühmtheit erlangte das Chesterfield Sofa unter anderem, weil der berühmte Wiener Psychoanalytiker Sigmund Freud seine Patienten darauf Platznehmen ließ. Somit sind sie eng mit seinen für die Menschheit so wichtigen Erkenntnissen verwoben. Heute stammen Chesterfield Sofas nicht zwingend aus England. Vielmehr handelt es sich bei der Bezeichnung um einen Einrichtungsstil.

Womit sich Chesterfield Möbel auszeichnen

Wer an den typisch englischen Einrichtungsstil denkt, dem kommen garantiert Chesterfield Möbeln in den Sinn. Sie sind typisch für die britischen Wohnzimmer und sind eng mit der Geschichte des Landes verbunden. Bereits seit mehr als 200 Jahren hat sich die hochwertige Verarbeitung bewährt. Hier einige Merkmale des typisch klassischen Chesterfield Sofas:

  • Sie bestehen zu 100 Prozent aus Leder
  • Zum Einsatz kommt beim klassischen Modell gegerbtes Rindleder
  • Sie sind mit einer hohen Rückenlehne versehen, die für Sitzkomfort sorgen
  • Typisch sind außerdem die Buttons: Dabei handelt es sich um kleine, eingearbeitete Knöpfe

Die geknöpfte Polsterung macht Chesterfield Möbeln einzigartig und unverwechselbar. Mittlerweile gibt es jedoch auch zahlreiche Varianten des Standardmodells. Die Rückenlehne muss nicht immer gleich hoch mit den Armlehnen sein. Besonders geläufig sind nach wie vor Chesterfield Sofas, die Platz für zwei bis drei Personen bieten. Jedoch auch die Einzelsofas machen in jedem Wohnzimmer eine gute Figur. Noch dazu kommt, dass die Sitzgelegenheiten durch vier massive Beine fest am Boden stehen. Wer es großzügiger mag, entscheidet sich für eine Ecklandschaft. Punkte sammeln die Möbel mittlerweile auch mit einer großen Farbauswahl. Möchte man sein Wohnzimmer klassisch einrichten, sind die ursprünglichen Töne dunkelbraun und smaragdgrün aktuell. Chesterfield Sofas gibt es jedoch auch in sanften Ockertönen und sogar in auffallendem Gelb und Rot. Auch der Vintage Look hat vor Chesterfield Möbeln nicht halt gemacht. In diesem Design werden die Möbel gezielt auf alt getrimmt.

Chesterfield Möbel online kaufen

Wer sein Eigenheim mit einem Chesterfield Sofa verschönern möchte, hat dabei verschiedene Einkaufsmöglichkeiten. Viele Einrichtungshäuser haben die typischen britischen Ledersofas in ihrem Programm. Besonders groß ist die Auswahl allerdings in den zahlreichen virtuellen Geschäften. Onlineshopping liegt immerhin voll im Trend und da machen Möbel keine Ausnahme. Immerhin wird diese Art, Einrichtung zu kaufen immer beliebter. Im Jahr 2018 gaben zwei Drittel aller im Rahmen einer Studie befragten Kunden an, schon einmal Möbel online gekauft zu haben. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Immerhin spart man sich die mühevolle Fahrt in ein Einrichtungshaus und die Parkplatzsuche. Noch dazu kommt, dass man genau dann nach Chesterfield Sofas suchen kann, wenn man Zeit und Lust dazu hat. Immerhin gibt es im Onlinehandel keinerlei Öffnungszeiten.

Besonders praktisch beim Möbelkauf im Internet ist, dass die Chesterfield Sofas nach Hause zugestellt werden. Somit muss man sich über den Transport keine Gedanken machen. Die Zweier- und Dreiersofas sind sperrig, somit macht es Sinn auf eine Spedition zu vertrauen. Allerdings sollte man bei der Bestellung aufpassen, welche Kosten für die Zustellung entstehen. Die Versandspesen variieren teilweise signifikant. Vergleichsweise günstig ist die Lieferung, wenn man die Sofas bei einem Anbieter mit Firmensitz im Inland bestellt. Es lohnt sich also, mehrere Angebote zu vergleichen und sich für die Suche nach dem Traumsofa Zeit zu nehmen.

Fazit

Wer sich ein Stück Großbritannien in die eigenen vier Wände zaubern möchte, entscheidet sich bewusst für Chesterfield Möbel. Besonders bekannt ist das Sofa der Stilrichtung. Es zeichnet sich durch eine Polsterung aus, die Knöpfe gliedern. Die Ledersofas wurden ursprünglich vorwiegend in grün und braun gefertigt, sind mittlerweile jedoch auch in anderen Farbschattierungen erhältlich. Vom traditionellen Zweiersofa über Einzelsessel bis hin zu Eckgruppen reicht die Auswahl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.