Aktuell 10 Nutzer online
| 21.876 Zugriffe in 2022

Ein schöner Holzboden begeistert für viele Jahrzehnte

Welche Verlegungsart Sie auch bevorzugen – Parkett ist immer eine Anschaffung fürs Leben. Entscheiden Sie sich für die Stäbchen-Verlegung, Intasrienarbeiten oder das klassische Fischgrät, ein hochwertiger Holzboden ist immer echte Handwerkskunst und gilt auch heute noch als traditionellste Art eines Fußbodens.

Bereits im 19. Jahrhundert galt der Holzboden in Wohnhäusern als chic und angesagt. Ob elegant als Stäbchenparkett oder als robuster Dielenboden aus schlichten Brettern gearbeitet, versprüht ein Holzboden auch heute noch Gemütlichkeit und Wohlbehagen. Viele Menschen schwören bei der Renovierung eines alten Hauses darauf, den vorhandenen Holzboden möglichst zu erhalten.

Hier sollte auf jeden Fall ein Fachmann zu Rate gezogen werden, der sicher feststellen kann, ob der Boden erhalten werden kann oder ob er so morsch ist, dass es ohne Austausch von Bodendielen oder Parkett nicht geht. Die Lackversiegelung hat das Parkett pflegeleicht gemacht – dennoch gibt es Liebhaber von unversiegelten Holzböden, die auf 100 Prozent Natürlichkeit großen Wert legen.

Echtes Parkett heute sehr pflegeleicht

Ein Dielen- oder Parkettboden aus echtem Holz lässt sich in der Regel, wenn gewünscht und die Kratzer und Verunreinigungen überhand nehmen, auch mehrmals abschleifen. Dabei wird lediglich eine sehr dünne Schicht, oft weniger als ein halber Millimeter, vom Fachmann mit einer speziellen Maschine abgetragen.

Hierbei muss der Boden natürlich komplett leergeräumt sein – das empfiehlt sich übrigens auch für die Wände und eventuell angrenzenden offenen Räume. Türschwellen und Zargen sollten abgedichtet werden, da der sehr feine Schleifstaub selbst durch allerkleinste Ritzen gelangt und sich auf Möbeln und Oberflächen absetzt.

Ob helles oder dunkles Holz – Parkettboden bleibt beständig

Parkett gibt es in vielen verschiedenen Holzsorten und Farben. Sehr beliebt sind Buche, Ahorn, Zeder und Eiche, aber auch Olive sowie Birn- oder Apfelbaumholz gibt es im Sortiment der Hersteller. Keine Oberfläche gleicht der anderen, jeder verlegte Holzparkettboden ist also stets ein Unikat, denn die natürliche Maserung der Stäbchen oder Dielen gibt es nur einmal. Holz ist reine Natur – optisch beruhigend anzusehen, heute leicht zu pflegen und optimal zum Barfußlaufen geeignet.

Kein Fußboden ist barfuß so angenehm zu belaufen, wie ein Holzfußboden. Daneben eignet sich ein hochwertiger Holzboden als Grundlage für jeden Einrichtungsstil – selbst wenn im Laufe des Lebens verschiedene Möbelstile angesagt sind, das Holzparkett hat immer Saison.

Artikel teilen

Auch interessant