Edle Bauelemente beim Carportbau

Am 06. November 2013 von Edle-Bauelemente Redaktion in Allgemein und Garten und Ratgeber

Das Haus ist fertig gebaut, alle sitzen im Trockenen nur das Auto muss draußen Regen, Wind und Schnee erdulden? Dieses Problem löst man am besten mit einem Carport. Und wer ein schönes und exklusives Haus gebaut hat, der möchte dazu auch ein ausgesuchtes Carport aus edlen Bauelementen haben.

Der Edel-Carport und seine Bauelemente

Edle Bauelemente für den Carport bestehen es aus verschiedenen Grund-Materialien: Sie können aus (versiegeltem) Edelholz, poliertem Stahl und feinem Aluminium gebaut oder natürlich auch aus Stein gemauert sein. Die Bauelemente sollten selbstverständlich zum Haus passen, beispielsweise kann bei einem Holzhaus dasselbe Bauholz auch für den Carport genutzt werden oder falls ein Haus verblendet ist, können dieselben Steine für den Auto-Carport genutzt werden.

Edle Baumaterialien für den Carportbau

–        Edelholz

–        Polierter Stahl

–        Aluminium

–        Naturstein

Carport-Varianten

Edelcarports gibt es in den verschiedensten Ausführungen: Mit Flachdach, Pultdach, Walmdach, mit Ziegeln, mit Schiefer und nahezu alle Wünsche können beim Bau berücksichtigt werden. Dazu bekommen klassische Formen und Materialien immer größere Konkurrenz. Um dem Carport das gewisse Extra zu verleihen, kann zum Beispiel das Carport-Dach genau an das Dach des Hauses angepasst werden. Wer es gerne etwas heller hat, lässt sich Seiten- oder Dachteile aus Glas mit einbauen. Der Fantasie sind nahezu keine Grenzen gesetzt, so bieten Carports ganz eindeutig den Vorteil  der beeindruckenden architektonischen Wirkung, die dem gesamten Gebäude und Grundstück durch die Offenheit mehr Helligkeit und Eleganz verleihen.

Carports gibt es als Einzelmodell und auch als Doppelvariante, sodass gleich zwei Fahrzeuge nebeneinander geparkt werden können und Schutz finden. Nun ist es bei zwei Autos Geschmackssache, ob man zu einem Doppelmodell greift oder zwei einfache Carports aufstellt, diese müssen ja auch nicht unbedingt nebeneinander stehen, so kann der Platz der Auffahrt eventuell günstiger genutzt werden.

Was muss beim Bau beachtet werden?

Selbstverständlich gilt es auch beim Bau eines hochwertigen Edel-Caports die Richtlinien einzuhalten, die auch für den normalen Carportbau gelten. So ist auch für den Bau eines Carports eine Baugenehmigung vonnöten. Näheres regelt die sogenannte Landesbauordnung, die sich natürlich von Bundesland zu Bundesland unterscheidet. Zudem müssen zum Nachbargrundstück bestimmte Abstände eingehalten werden, welche sich ebenfalls je nach Bundesland unterscheiden. Im Allgemeinen werden Carport aber schneller und einfacher genehmigt als Garagen, da hier vor allem keine Brandschutzauflagen eingehalten werden müssen.

Woher bekommt man edle Carports?

Carports gibt es auch als fertigen Bausatz. Wer allerdings einen hochwertigen Edel-Carport sein Eigen nennen möchte, der beauftragt am besten eine spezialisierte Firma, wie z. B. Designo-Carports mit dem Bau. Firmen messen zunächst den Platz, welchen das Carport einnehmen soll und fertigen eine Skizze nach den Vorstellungen des Bauherren. Diese Skizze wird dann auch gleichzeitig als Materialliste genutzt, so weiß die Firma, die den C. aufstellen soll, welche Teile und Materialien benötigt werden. Auch kümmert sich die Firma um Baumaterial, Beschaffung und Aufbau nach Präferenz des Bauherren. Dem Wunsch nach einem schönen Carport der auch zum Haus passt, auf das architektonisch und qualitativ so viel Wert gelegt wurde, steht dann nichts mehr im Wege. Endlich hat auch das Auto seinen trockenen und sicheren Platz gefunden.

Edle Bauelemente durchsuchen…