Deckenleuchten – Licht in allen Winkeln

Unser Leben ist ohne permanente Beleuchtung heute kaum mehr vorstellbar. In Wohnungen, Häusern, Büros, Lagerhallen und Fabriken finden sich Lampen, Kandelaber, Strahler, Spots und Panels aller Art. Deckenleuchten, Stehlampen und Straßenlaternen sind heute so allgegenwärtig und selbstverständlich, dass wir ihre Existenz fast nicht mehr bemerken.

Dabei ist diese Form der Beleuchtung noch gar nicht so alt. Erst vor etwa 100 Jahren traten Lampen mit elektrischem Licht ihren Siegeszug an. Mit ihnen eroberte der Mensch die Nacht. Nun war es möglich, sich auch nach Sonnenuntergang noch um Haus und Hof zu kümmern. Straßen wurden durch das Licht sicherer, in Fabriken konnte länger gearbeitet werden und auch die Brandgefahr sank erheblich, da zur Beleuchtung nicht mehr auf offene Feuerquellen zurückgegriffen werden musste.

leuchtung von der Zimmerdecke

Waren elektrische Lampen zunächst nur den oberen Bevölkerungsschichten vorbehalten, weil eine flächendeckende Versorgung mit Strom nur langsam realisiert werden konnte, gehören Deckenlampen spätestens seit den 50er Jahren für Jedermann zum Standard. Ihre Vorteile liegen klar auf der Hand:

  • Platzsparende Installation an der Raumdecke
  • Beste Lichtverteilung aufgrund erhöhter Position
  • Stilelement an der Decke
  • Tausende Variationsmöglichkeiten durch Lampenschirme, Lichtvarianten und Intensität

Lichtvielfalt – Modellvielfalt

Deckenleuchte gibt es in zahlreichen Variationen. Grundsätzlich unterscheiden kann man sie anhand der verwendeten Leuchtmittel und des Verwendungszwecks. Die Wahl der optimalen Lampe für den richtigen Ort kann manchmal eine kleine Herausforderung werden. Lassen Sie sich deshalb ruhig durch einen Profi beraten oder stöbern Sie für Anregungen und Ideen auf den Seiten von Fachhändlern wie vivaleuchten.de.

Lichtvielfalt

Gerade in den letzten Jahren hat sich im Bereich der Glühmittel viel verändert. Die älteren Modelle mit einem Glühfaden aus einer Metallverbindung haben vielfach ausgedient und mussten moderneren Varianten weichen.

Energiesparlampen zeichnen sich durch eine wesentlich effizientere Energienutzung aus. 70 Prozent weniger Strom verbrauchen sie gegenüber den herkömmlichen Modellen. Als nachteilig empfunden wird oft die Zeit, die die Lampe benötigt, um auf ihre volle Helligkeit zu kommen sowie die Tatsache, dass durch die Verarbeitung von Quecksilber eine Entsorgung als Sondermüll erforderlich ist.

Besonders im industriellen Bereich sind Halogenlampen sehr beliebt. Sie sorgen für ein helles Licht, dass dem Tageslicht sehr nah kommt. Da sie einen hohen Stromverbrauch haben und auch ihre Lebensdauer eher durchschnittlich ist, liegt ihr Vorteil in erster Linie im geringen Preis gegenüber den anderen Leuchtmitteln.

Aufgrund ihrer extrem hohen Lebensdauer, ihrem geringen Stromverbrauch und überschaubaren Kosten entwickelte sich die LED seit den 80er Jahren immer mehr zur ersten Wahl für fast alle Beleuchtungsbedürfnisse. Durch ihre geringe Hitzeabsonderung ist die light-emitting diod auch für den Einsatz in empfindlichen Bereichen geeignet und kann darüber hinaus Licht in allen Farben des Farbspektrums wiedergeben. Das macht sie sowohl für Grund- und Hintergrundbeleuchtung sowie als Signalleuchte in Armaturen, Schalttafeln oder an Computern ideal.

Modelvielfalt

Heute finden wir in Baumärkten, Möbelhäusern und bei spezialisierten Händlern eine riesige Auswahl an Deckenbeleuchtungen. Klassische Deckenlampen haben meist nur ein bis zwei Leuchtmittel, werden direkt an der Decke montiert und bieten eine gute Grundbeleuchtung für einen Raum, ohne zu aufdringlich zu wirken. Verschiedene Schirmvarianten streuen oder fokussieren das Licht und können so die Stimmung im Raum beeinflussen.

Für eine intensivere Beleuchtung kommen Panels zum Einsatz. Auf einer meist quadratischen Fläche sind eine Reihe kleinerer Lampen angebracht, die für eine umfassende Beleuchtung sorgen. Moderne Variante sind in verschiedensten geometrischen Formen erhältlich und verfügen über Extras wie individuell einstellbaren Lichtfarben, Stimmungslicht oder Farbwechsel.

Für eine gemütliche Bereichsbeleuchtung, die auch optisch Eindruck macht, sind Hänge- und Pendelleuchten die richtige Wahl. Über Ess-, Küchen oder Wohnzimmertisch finden sich diese Lampen in verschiedensten Variationen, von schlichten Ausführungen mit Schirm bis zu aufwändigen Kronleuchtern mit zahllosen Schnörkeln und Verzierungen.

Spots richten den Fokus gezielt auf einen bestimmten Bereich. Wollen Sie Bilder, Vitrinen oder eine Sitzecke optisch in den Vordergrund rücken, treffen Sie mit der Installation von Spots garantiert die richtige Wahl. Auf einer Schiene montiert, lassen sich die kleinen Lampen, die als Einzelausführungen ebenso erhältlich sind wie mit zwei, drei oder mehr Spots leicht montieren und separat im Raum ausrichten.

Bildquelle: © Annika Gandelheid – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.