Aktuell 10 Nutzer online
| 40.062 in 2022

Dachterrasse gestalten – ganz weit oben entspannen

Dort wo bei anderen Häusern nur noch die Dächer sind, kann man sich selbst eine wunderschöne Dachterrasse gestalten. Der direkte Blick in den Himmel, ohne störende Häuser. Dort, weit oben, kann man bei einem Blick in die Wolken entspannen oder den weitreichenden Sternenhimmel ungestört genießen. Selbst ein kleines Pflanzenparadies kann man sich dort oben schaffen. Für was man seine Dachterrasse benutzt, bleibt einem selbst überlassen. Ob für Grillpartys, zum Sonnenbaden oder Lesen. Oder um sich an einer wunderschönen Pflanzenoase zu erfreuen. Bestimmt hat jeder seine eigenen Ideen.

Auch bei der Bodengestaltung sind die Möglichkeiten vielfältig. Bevor jedoch eine Dachterrasse gebaut wird, müssen ein paar wichtige Faktoren berücksichtigt werden. Bei einem Neubau kann man die Dachterrasse natürlich gleich mit einbauen und von an Anfang alle notwendigen Dinge aufnehmen. Soll allerdings in einem bestehenden Haus eine Dachterrasse eingebaut werden, muss man vor allem auf die Tragfähigkeit achten. So muss das Dach, stark genug sein oder es sollte zumindest die Möglichkeit bestehen, es zu verstärken. Dann ist es auch wichtig einen einfachen Zugang durch, zum Beispiel, ein großes Fenster oder Tür zu schaffen. Ebenfalls sollte die Terrasse groß genug sein, nicht das am Ende ein Gefühl der Einengung entsteht. Sind diese Gegebenheiten vorhanden kann man auch schon mit der Planung beginnen.

Der Bodenbelag einer Dachterrasse muss witterungsbeständig sein. Oft dient er als zusätzliche Dachverstärkung. Dafür werden meist spezielle Holzplatten verwendet. Diese lassen sich in Farbe und Maserung beliebig anpassen. Das sieht nicht nur edel aus, sondern gibt auch an eine angenehme Wärme ab und schafft ein mediterranes Ambiente. Wie jedes Holz muss natürlich auch dieser Bodenbelag regelmäßiger Pflege unterzogen werden.

Für die Einrichtung der Dachterrasse ist es gut nicht zu viel Gewicht auf das Dach zu verlagern. Dies sollte man bei der Wahl der Gartenmöbel, wie auch eines möglichen Grills berücksichtigen. Den Schutz vor der Sonne kann ein Sonnenschirm oder Sonnensegel bieten. Um die Dachterrasse zu einer privaten Ruheoase zu machen, dient ein Sichtschutzzaun als Sperre für neugierige Blicke. Auf der Dachterrasse ist oft ein grünes Pflanzenmeer zu beobachten. Denn dort kann die Sonne ungehindert hin und die Pflanzen gedeihen sehr gut. Doch Pflanzen brauchen auch Wasser. Ideal ist ein Wasserhahn in der Nähe der Dachterrasse. Als Alternative werden Bewässerungssysteme angeboten, die einem die Arbeit des Gießens abnehmen. Solche Systeme kann man mit Regenwasser speisen und so auch noch Energiekosten sparen. Dann kann man sich einfach zurücklehnen und genießen, auf der eignen Dachterrasse. 

Edle-Bauelemente Redaktion Portrait
Edle-Bauelemente Redaktion
Auf Social Media teilen

Auch interessant