Aktuell 10 Nutzer online
| 22.170 Zugriffe in 2022

Das Schaffen des Marcel Breuer

Möbel im Bauhaus-Stil

Heutzutage gilt der im Jahr 1902 geborene deutsch-amerikanische Architekt und Designer Marcel Breuer nicht umsonst als einer der großen schöpferischen Architekten des 20. Jahrhunderts. Der gelernte Tischler erregte aufgrund seiner unkonventionellen Designarbeit und innovativen Denkweise bereits in jungen Jahren verstärkt Aufmerksamkeit, denn anders als viele andere seiner Zeitgenossen bevorzugte Breuer die Arbeit mit gleichartigen, nur wenig voneinander abweichenden Einzelteilen.

Möbel im Bauhaus-Stil

Während seiner Lehrzeit in der Tischlerei des Bauhauses galt Breuer als mutiger Querdenker, der sich nicht scheute, auch alte und festgelegte Design- und Gestaltungsregeln des traditionsreichen Instituts in Frage zu stellen.

Neuartige Werke dank innovativer Ideen

Zu Beginn seiner Schaffenszeit entwickelte und konzipierte Breuer eine Vielzahl unterschiedlicher Möbelstücke. Als Leiter der Möbelwerkstatt in Dessau entstanden unter seiner Aufsicht zum Beispiel eine Reihe von Stahlrohrmöbeln, als dessen berühmtester Vertreter heutzutage sicherlich der Stahlclubsessel B3 „Wassily“ gilt. Breuer, der spätestens ab diesem Zeitpunkt als Vater des modernen Stahlrohrmöbelbaus genannt wird, konzentrierte sich bei der Planung seiner Kreationen auf ein sachlich-industrielles Design. Das Konzept war so erfolgreich, dass sowohl das Bauhaus Dessau als auch die dazugehörigen Gebäude mit den neuen Stahlrohrmöbeln von Breuer ausgestattet wurden.

Konzentration auf die Architektur

Als Folge seiner jüdischen Herkunft war Marcel Breuer im Jahr 1933 gezwungen, Deutschland zu verlassen und, nach einigen kurzen Zwischenstopps in Ungarn und England, in die Vereinigten Staaten zu emigrieren. Nach einer anschließenden längeren Dozententätigkeit an der Harvard Graduate School of Design konzentrierte sich Breuer anschließend fast ausschließlich auf die Architektur. Als Folge dessen entstanden unter seiner Führung bedeutende Werke, wie zum Beispiel das UNESCO-Gebäude in Paris sowie das berühmte Kaufhaus De Bijenkorf in Rotterdam. Außerdem verantwortete Breuer den Entwurf von mehreren Großprojekten – zum Beispiel die Planung eines ganzen Wintersportortes in den französischen Alpen. Breuer entfernte sich bei seiner Arbeit bewusst von traditionellen Architekturauffassungen und versuchte stattdessen, die jeweiligen regionalen Besonderheiten in seine Bauten einfließen zu lassen. Marcel Breuers Bauten sind von bildhafter Schönheit und bezeugen auch heute noch die Kreativität und Schaffenskraft des berühmten Architekten.

Bildquelle: © Pixelwolf – Fotolia.com

Artikel teilen

Auch interessant