Aztekenofen

Ein Aztekenofen besteht aus Terrakotta. Die alten Azteken nutzten ihn zum Kochen und Backen und natürlich als Wärmespender. Im unteren Bereich hat er eine bauchige Form mit einer relativ großen Öffnung für die Befüllung mit Holz, nach oben hin verjüngt sich der Aztekenofen und läuft als kleiner Schornstein aus.

Aztekenofen

Darum sollten Sie darauf achten, dass der Ofen nicht unter einer Überdachung, beispielsweise auf einem überdachten Balkon oder Terrasse, steht. Im Haus sollten Sie Ihren Aztekenofen immer mit einem Kamin verbinden. Die Glut ist im Inneren durch die bauchige Form förmlich umschlossen – so entstehen extrem hohe und lang anhaltende Temperaturen. Der Charme von einem Aztekenofen entsteht aber eigentlich erst durch die Verfärbung, die nach und nach allein durch die Nutzung entsteht.

Ein Aztekenofen sollte nicht überhitzen

Gerade wenn Sie Ihren Aztekenofen neu haben, ist es wichtig, ihn langsam anzuheizen. Denn Ton, aus dem ein Aztekenofen ja gebaut ist, arbeitet bei starken Temperaturschwankungen und dehnt sich aus, was zu Rissen und anderen Beschädigungen führen kann. Für das Anheizen sollten Sie sich bei den ersten Malen ruhig eine halbe Stunde Zeit nehmen. Auch das Holz darf, bis die Außenfläche eine Temperatur von etwa 50 Grad erreicht hat, nicht zu dick sein – fingerdick genügt. Dickere Holzscheite entwickeln eine zu große Hitze, die den Ton beschädigen kann. Aber auch wenn der Ofen warm ist, sollten keine Flammen aus der Öffnung des Ofens schlagen, denn dann ist der Aztekenofen definitiv überhitzt.

Den Aztekenofen nicht feucht anheizen

Sie können ein Überhitzen Ihres Ofens auch durch das richtige Brennholz verhindern. Stroh, Gartenreste oder auch behandeltes Holz entwickeln eine zu große Hitze – also am besten nur unbehandeltes Holz in einem Aztekenofen verbrennen. Eine weitere Ursache für Beschädigungen am Ofen kann Feuchtigkeit sein. Betreiben Sie Ihren Ofen, wenn er nass geworden ist oder Löschen ihn womöglich mit Wasser, können Sie ihn damit zum Platzen bringen. Und als reines Dekorationselement oder Blumenkübel ist ein Aztekenofen wirklich zu schade.

Die Anschaffungspreise beginnen bei circa 200 Euro und nach oben sind wie immer kaum Grenzen gesetzt. Da sich in so mach einem Aztekenofen schon Grillen lässt, können Sie ihn doppelt nutzen: Das wohltuende Gefühl am wärmenden Feuer zu sitzen und dabei noch Leckereien genießen!

Bildquelle: Uwe Rappenecker / pixelio.de